Schwere Aufgabe beim MERC

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dinslakener Kobras müssen in der Aufstiegsrunde zur Oberliga gegen den Mannheimer ERC, also den Stammverein der Adler Mannheim, antreten. Es wird ein schweres Unterfangen, wenn auch das Ergebnis aus dem Spiel Grefrath gegen Mannheim anders aussieht. Mit 2:10 ist der MERC untergegangen. Allerdings sollte das keine Aussage über die Heimspielstärke der Mannheimer darstellen. Aus einer verstärkten Abwehr soll wie am letzten Sonntag das Spiel über schnelle Konter aufgebaut und der Gegner überrascht werden. Andreas Bergmann wird wieder zum Kader stoßen, die Abwehr verstärken und bis auf Alexander Wunsch werden alle Spieler mit an Bord sein. Im Mannschaftsbus sind noch einige Plätze frei. Für 30 Euro können Fans an der Fahrt teilnehmen. Der Treffpunkt ist am Freitag um 13 Uhr an der Eissporthalle. Das Spiel beginnt um 20 Uhr.

Ein schweres Heimspiel hat die zweite Vertretung der Kobras in der Aufstiegsrunde zur Verbandsliga NRW zu bestehen. Mit dem TuS Wiehl kommt der Tabellensechste aus der Verbandsliga in die Dinslakener Eissporthalle. Gegen Wiehl hat die erste Mannschaft im letzten Jahr noch im Verbandsligapokal gespielt und konnte sich nur mit Mühe durchsetzen. Los geht es am Freitag um 20:15 Uhr.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...