Schwächste Saisonleistung, trotzdem gewonnen

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Mannschaft von Coach Lothar Strauch konnte unter der Woche nur eingeschränkt, manche berufsbedingt gar nicht, trainieren. Dies machte sich für den Verbandsligisten ESV Bergisch Gladbach gegen einen unbequemen Gegner aus Nordhorn bemerkbar. Dennoch gewann der ESV mit 7:2.

Schon in der zweiten Minute gingen die Gäste nach einem doppelten Fehlpass in Führung und die Realstars brauchten lange um sich von diesem Schock zu erholen. Zwar wurden viele Chancen heraus gearbeitet aber man scheiterte immer wieder am wiederum sehr starken Nordhorner Keeper Marek Hanisz, der immer mehr in die Fußstapfen seines Vaters tritt. Genau drei Sekunden vor Drittelende sorgte dann Sascha Derichs für den Ausgleich. Auch im zweiten Drittel taten sich die Realstars schwer und kamen, trotz vieler Chancen, nicht so richtig in Schwung. acht Minuten waren schon gespielt, da verwertete Sascha Derichs ein Zuspiel, vom heute mal wieder bärenstarken, Steve Blumentritt zur Realstars Führung. Aber das Glück währte nur knapp fünf Minuten, denn dann kam der Gast zum Ausgleich, den aber Steve Blumentritt mit einem Hammer von der „Blauen“ wieder in eine Führung für die Realstars verwandelte. Mit dieser knappen Führung ging es in die letzte Pause und nun lief es plötzlich besser bei den Realstars. Dies lag nicht nur an deutlichen Worten des Trainers, sondern auch daran, dass bei den Gästen nun zusehends die Kräfte schwanden. Zwischen der 48. und der 56. Minute machten dann Steve Blumentritt, Nico Rosewe, Kevin Kerrutt und wieder Steve Blumentritt den Sack zu.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!