Schützenfest an der Saaler Mühle

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Realstars Bergisch Gladbach wollten am Samstag endlich Tabellenführer der Verbandsliga NRW werden und dafür musste ein Sieg mit sieben Tore Unterschied her. Dass die Partie gegen den GSC Moers ein regelrechtes Schützenfest wurde, damit rechnete kaum niemand. Doch am Ende stand ein 21:4 (6:0, 11:2, 4:2)-Erfolg für den ESV Bergisch Gladbach.

Dabei begann der Gast aus Moers recht druckvoll und durfte die ersten sechs Minuten in Überzahl spielen. Doch als die Realstars erstmals komplett spielen durften, nahm das Unheil für die Gäste seinen Lauf. Innerhalb von 32 Sekunden erzielte das Team von Coach Lothar Strauch in der neunten Minute drei Treffer. Drei Minuten später innerhalb von nur 14 Sekunden weitere zwei Treffer und kurz vor Ende des ersten Drittels den Pausenstand von 6:0. Daraufhin verließ Gästekeeper Benni Flühmann ziemlich entnervt das Tor der Gäste und für ihn kam dann Jens Bosch in den Kasten und der konnte einem dann auch richtig leid tun, denn die Realstars brannten im zweiten Drittel ein wahres Feuerwerk ab. Elf Tore verteilt auf 20 Spielminuten erzielten die Gastgeber, aber auch die Gäste trafen zweimal zum Zwischenstand von 17:2. Im letzten Drittel ließen es die Realstars etwas ruhiger angehen und erzielten dann nur noch vier Treffer bei zwei weiteren Gegentreffern zum Endstand von 21:4. Zu erwähnen bleibt noch, dass Realstars-Goalie Stephan Schwarz zwei Penaltys hielt und der Gästekeeper einen Penalty von Steve Blumentritt entschärfte.

Die ESV-Tore erzielten Lutz Klauck, Lukas Hubert (je 3), Sascha Derichs, Marcus Breuer, Ingo Angermann, Jacek Wronecki (je 2), Alex Ziegenhan, Andre Berk, Nico Rosewe, Christoffer Zeh, Dominik Klein, Andy Funk, Andy Wichterich. Strafen: Bergisch Gladbach 14 + 10 (Zeh) + 10 (Ziegenhan), Moers 14 + 10 (Brandt).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!