Schock bei den Hammer Young Stars

Pokorny weiter Coach beim LHHPokorny weiter Coach beim LHH
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Vorzeichen für Lippe-Hockey Hamm beim Auswärtsspiel gegen den EV Duisburg standen nicht gut. Am Donnerstag verletzten sich drei Spieler des Tabellenvierten bei einem Verkehrsunfall auf der A2 vor dem Training zum Teil sehr schwer. Stefan Bresack wurde am Freitag in einer Not-Operation an den Brustwirbeln operiert, wobei ihm Wirbel entfernt durch eine Metallplatte ersetzt wurden. So wie es momentan aussieht, wird Stefan Bresack wahrscheinlich nie wieder Eishockey spielen können. Zudem haben Mark Jablonski und Patrick Schnieder eine Wirbelsäulen und Nackenstauchung und fallen wahrscheinlich 14 Tage aus. Da geriet die 3:10-Niederlage bei den Füchsen zur Nebensache.

Das erste Drittel war erwartungsgemäß von hohem Tempo geprägt. So gingen die Duisburger in der sechsten Minute durch Liesegang in Führung. Unbeeindruckt davon glichen die Hammer Young Stars in der achten Minute durch Milan Vanek aus. Das schien ein interessantes Spiel zu werden, denn in der 13. Minute gingen die Duisburger durch McNevan erneut in Führung. Die Hammer glichen in der 16. Minute erneut durch Milan Vanek aus.

So ging es auch in die erste Drittelpause. Nach der Pause ging es weiter und die Duisburger gingen erneut in der 26. Minute in Führung. Nach einem Alleingang von Jiri Svejda, der den erneuten Ausgleich auf dem Schläger hatte, aber am Duisburger Keeper scheiterte, nahm der Rest des Spieles seinen Lauf und am Ende verloren die Young Stars mit 3:10. Am Sonntag, 18.30 Uhr, spielt Hamm zu Hause gegen den ESV Bergisch Gladbach.