Schlappe gegen Neuwied folgte Sieg in Limburg

Deutliche Niederlage beim PokalprimusDeutliche Niederlage beim Pokalprimus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Musst man sich am Freitag vor eigenem Publikum dem zwei Klassen höher spielenden Gast aus Neuwied erneut mit 1:16 (René Sting markierte den einzigen Netpher Treffer) geschlagen geben, machte es der EHC Netphen am Sonntag beim Hessenligisten EG Diez-Limburg deutlich besser. Ohne die Leistungsträger Matti Stein, Tim Bruch und Markus Gieseler (alle beruflich oder durch Traineraufgaben verhindert) feierte der EHC einen nie gefährdeten 7:4-Erfolg. Lediglich zu Beginn der Partie hatten die Jungs von Coach Reinhard Bruch einige Probleme ins Spiel zu finden, der Knoten löste sich aber nach der 1:0 Führung. Für die Limburger schien diese Begegnung von besonderer Bedeutung zu sein, traten sie im Fortgang der Partie besonders durch eine besonders harte Gangart hervor, was sich auch im Strafzeitenvolumen auf Seiten der Rockets widerspiegelte. Die häufigen Überzahlspiele wusste der EHC auszunutzen und hätte bei besserer Chancenverwertung auch noch höher gewinnen können. Die Tore für den EHC 08 erzielten: René Sting (4) Ruben Balthasar (2), René Kutzner.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!