Sauls Verletzung überschattet Niederlage in Darmstadt

Sauls Verletzung überschattet Niederlage in DarmstadtSauls Verletzung überschattet Niederlage in Darmstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei fing das Spiel für die Ice Dragons wieder gut an. Nur 53 Sekunden waren gespielt, als Josh Piro den HEV mit 0:1 in Front brachte. In der Folge jedoch verzettelten sich die Ice Dragons immer wieder in Einzelaktionen, es kam kein Spielfluss auf. Die Gastgeber nutzten diese Schwäche, Maximilian Dörr glich in der vierten Minute die Herforder Führung aus. In der achten Spielminute brachte dann Patrick Preuße den HEV wieder in Führung, eine Führung, die aber nur bis zur 18. Minute bestand hatte, als Gerhard Engler den 2:2-Ausgleich und damit den Pausenstand herstellte.

Auch im zweiten Drittel wurde das Spiel nicht ansehnlicher. In Überzahl markierte Piro zwar die 3:2-Führung in der 24. Minute, doch erneut Engler glich nur drei Minuten später in Unterzahl aus. Nach einem guten Zuspiel von André Schäfer war dann Adrian Saul auf einmal alleine vor Torhüter Matthias Fach und ließ ihm keine Chance, als er zum 4:3 einnetzte.

Das letzte Drittel begann dann mit einem großen Schreck. Adrian Saul versuchte auf links durchzugehen, prallte mit einem Gegner zusammen und blieb dann liegen. Gute 20 Minuten dauerte es, bis er in einem Rettungswagen abtransportiert wurde, da die Ersthelfer vor Ort umsichtig und richtig reagierten, in ruhig hielten, stabilisierten und auf den Notarzt warteten. Von diesem Vorfall stark beeindruckt versuchten die Herforder im letzten Drittel zwar, das Spiel zu gewinnen, aber man sah den Spielern förmlich an, wie sehr die Verletzung von Adrian sie belastete. So war dann der Ausgleich durch Adrian Parejo in der 44. Minute die logische Folge, am Ende sorgte Lars Morawitz noch dafür, das der HEV das Penaltyschießen erreichte. Dort erzielte Gerhard Engler den entscheidenden Treffer, so das die Darmstädter verdientermaßen den Zusatzpunkt erhielten.

Tore: 0:1 (0:53) Piro (Saul), 1:1 (3:22) Dörr (Parejo, Töteberg), 1:2 (7:04) Preuße (Schäfer, Piro), 2:2 (17:27) Engler (Dörr), 2:3 Piro (23:16) Saul (Reim/5-4), 3:3 (27:12) Engler (Gaitantzis/4-5), 3:4 Saul (36:19) Schäfer, 4:4 (44:35) Parejo (Gaitantzis, Töteberg), 5:4 (60:00) Engler (entscheidender Penalty). Strafen: Darmstadt 24 + 10 (Dörr), Herford 8.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!