Salzgitter Icefighters wollen in der Spur bleibenErneut gegen den Adendorfer EC

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hierbei möchten die TAG Salzgitter Icefighters ihren positiven Trend fortsetzen, und nach dem siegreichen Wochenende in Liga (Nordhorn) und Pokal (Adendorf) weitere Punkte sammeln. Gründe für einen Erfolg liegen auf der Hand, immerhin endete das letzte Duell mit 4:1. Entscheidend war in diesem Fall mehr die Effektivität im Abschluss sowie die Stabilität in der Abwehr. So konnte das spielerische Übergewicht des Favoriten aus der Heide aufgewogen werden und diszipliniert der zweite Sieg an diesem Wochenende erspielt werden.

Vorher müssen die Gäste noch ihr Heimspiel gegen Nordhorn abspulen, was bedeutet, dass die Belastung des Doppelspieltages an einem Wochenende diesmal bei den Heidschnucken zu finden ist. In der Tabelle stehen die Adendorfer derzeit direkt vor den Icefighters und hinter Hamburg und Bremen, bei einer Begegnung mehr auf dem Konto und Punktgleichheit könnten die Salzgitteraner auf den dritten Platz aufrücken, vorausgesetzt man setzt sich gegen das Team von Spielertrainer Marcus Krützfeldt durch.

Nicht mitwirken gegen den AEC am Wochenende werden aufgrund von Verletzungen  Dominik Borchmeier, Maik Gatzka, Igor Proskuryakov und Kapitän Christian Pelikan. Steven Heckmann und Nils Blankschyn haben ihre Verletzungen auskuriert. Heckmann ist allerdings beruflich verhindert, Blankschyn wird am Wochenende zum Kader gehören, doch ob es zu einem Einsatz reicht ist fraglich.