Salzgitter Icefighters vor Kracher-Spieltag in der MeisterrundeSpiele gegen Braunlage und Sande

(Foto: Jens Bartels/Salzgitter Icefighters)(Foto: Jens Bartels/Salzgitter Icefighters)
Lesedauer: ca. 1 Minute

So galt es unter der Woche zunächst, über die Fehler des vergangenen Wochenendes zu sprechen. „Wir haben uns natürlich über die Fehler aus dem Braunlage-Spiel unterhalten. Letztendlich hatten wir acht schlechte Minuten die es entschieden haben. Wir hatten zu viel aufgemacht und nicht die Geduld gezeigt, auch hätten wir besonders im ersten Drittel treffsicherer sein müssen. Ansonsten war das ein gutes Spiel. Auswärts wird es natürlich noch einen Tick schwieriger, zumal die Falken ihre gute Chancenverwertung unter Beweis gestellt haben“, sagt Radek Vit im Vorfeld der nächsten Runde im Südostniedersachsen-Derby.

Nur rund 48 Stunden später geht es am Salzgittersee gegen die Jadehaie, ebenfalls eine schwere Aufgabe. „Wir haben das Heimspiel in der Hauptrunde gewonnen und in den beiden Auswärtsspielen in Sande dieselben Probleme gehabt wie gegen Braunlage. Das wollen wir zu Hause natürlich besser machen. Wir müssen es einfach abstellen, dass wir für ein paar Minuten den Kopf verlieren und versuchen jeden Punkt mitzunehmen“, stellt der Ex-Profi fest.

Personell hat sich die Situation verschlechtert. Zu den Langzeitausfällen Lukas Vit und Michael Kopke gesellt sich nun auch Justin Spenke. Der Kapitän muss aufgrund von Schulterproblemen rund drei Wochen pausieren. Des Weiteren fehlt mindestens am Freitag Thomas Herklotz, aktuell zweitbester Scorer der Icefighters, aufgrund einer Erkältung – über dem Einsatz am Sonntag steht noch ein Fragezeichen. Ebenfalls unklar ist die Situation um Dennis Korff. Der Goalie hat sich ebenfalls erkältet, sodass noch nicht entschieden werden kann, ob ein Einsatz am Wochenende möglich ist. „Wir müssen das Beste aus der Situation machen und so positiv in das Wochenende gehen, wie es eben möglich ist“, gibt sich der Cheftrainer gewohnt zuversichtlich.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!