Salzgitter Icefighters spielen gegen BremerhavenLeistungshoch soll genutzt werden

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim ersten Aufeinandertreffen war die Sache recht deutlich, man behielt die Punkte mit einem souveränen 10:4-Erfolg in heimischer Halle. Zudem zeigt die Leistungskurve bei den Hausherren derzeit steil nach oben. Der Warnschuss war wohl die derbe Niederlage in Bremen vor zwei Wochen, die allerdings durch die beiden Spiele am vergangenen Wochenende mehr als wettgemacht wurden. Die Salzgitteraner gewannen auswärts in Adendorf gegen den bis dato unbesiegten Tabellenführer in einer Art und Weise die beeindruckte. Auch der HSV, der am Sonntag darauf seine Visitenkarte abgab, wurde seiner Favoritenrolle nicht derart gerecht wie viele es sich vom Oberliga-Absteiger erwartet hatten. Mit Mühe und im Endeffekt etwas Glück wurde in der Verlängerung der dritte Punkt mit an die Elbe gegeben.

Von daher darf man sich auf die Partie am Sonntagabend (18 Uhr) freuen, denn obgleich der Gast aus dem Norden als Underdog auftritt, sollte man die Sache nicht auf die leichte Schulter nehmen, weiß auch Trainer Radek Vit. Das könnte durchaus auch die Stahlstädter treffen, schließlich besiegten die Mannen vom REV auch den Meister aus Bremen in deren Heimat.

Helfen kann und wird sicher Michal Babkovic, der sich in der aktuellen Scorerliste der Liga auf dem zweiten Platz wiederfindet, in der Zahl der erzielten Treffer sogar an der Spitze. Das Trainergespann Vit/Pelikan wird dabei auf Stürmer Niklas Dalsch, Verteidiger Igor Proskuryakov und Torhüter Lars Tschirner verzichten müssen. Spielbeginn im Chinadome ist am Sonntag, 27. November, um 18 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!