Salzgitter Icefighters präsentieren sich in Timmendorf stark 6:0-Auswärtssieg

Die Icefighters verbuchten einen deutlichen Sieg in Timmendorf. (Foto: Jens Bartels/Salzgitter Icefighters)Die Icefighters verbuchten einen deutlichen Sieg in Timmendorf. (Foto: Jens Bartels/Salzgitter Icefighters)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Gegensatz zum Spiel vom Freitag, als man am Ende mit 10:2 gewann, aber erst kurz vor der Pause den ersten Treffer erzielte, zeigte das Team vom Salzgittersee diesmal schon früh, mit welchen Ambitionen man angereist war. Bereits in Minute sechs erzielte Martin Záhora mit dem 1:0 sein erstes von insgesamt drei Toren, im weiteren Verlauf erhöhten Thomas Herklotz (14.) und Lukas Vit auf den Pausenstand von 3:0 (14.). Dabei nutzten die Stahlstädter eine 5-Minuten-Strafzeit der Beach Devils und netzten gleich zweimal in Überzahl ein – die hatte bereits am Freitag ausgezeichnet funktioniert.

Im Mittelabschnitt herrschte Torflaute. Auch die Gastgeber kamen hin und wieder zu ihren Möglichkeiten, doch Treffer blieben auf beiden Seiten aus. Erst im letzten Drittel zündeten die Salzgitteraner das nächste Feuerwerk. Záhora entschied in Unterzahl mit dem 4:0 (49.) die Partie, Jakub Müller legte – abermals im Powerplay – das 5:0 (55.) oben drauf. Für den Schlusspunkt sorgte wieder der Tscheche (57.), der in dieser Spielzeit als amtierender Topscorer der letzten gespielten Saison, lange vergeblich nach seinem Torriecher suchte.

„Wir haben echt stark angefangen und die lange Strafe gut genutzt. Insgesamt haben wir das Spiel über weite Strecken kontrolliert, ruhige gespielt und defensiv wenig zugelassen. Die Jungs haben sich gegenseitig unterstützt und ihre Aufgaben exzellent erledigt“, resümierte ein sichtlich stolzer und begeisterter Vit.

Das Spiel für den kommenden Sonntag bei den Weserstars Bremen wurde seitens des Gegners aufgrund zu vieler Coronafälle abgesagt. Die Icefighters haben damit am Wochenende spielfrei.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!