Saison-Ausklang beim frisch gekürten Meister

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das war es dann schon wieder – am Samstag endet die Saison 2008/2009 für den EHC Timmendorfer Strand: Zum Abschluss trifft das Team von Coach „Matze“ Schnabel in Braunlage (18 Uhr) auf die Harzer Wölfe. Das vor Meisterrunden-Beginn angepeilte Endspiel um die Meisterschaft wird es aber nicht geben. Am Mittwoch fuhren die Wölfe mit einem 3:0 bei den Pferdeturm Towers auch in ihrem fünften Meisterrundenspiel die volle Punktzahl ein und sicherten sich damit vorzeitig die Meisterschaft der Regionalliga Nord.

Aber auch die Strandjungs können auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken: Vor der Saison mit einer erneut verjüngten Mannschaft ins Rennen gegangen, startete der EHCT nach der Hiobsbotschaft der Erkrankung von „Jocki“ Dittrich mit elf Siegen aus elf Spielen in die Saison. Erst Mitte Dezember gab es im Spitzenspiel beim späteren Meister aus Braunlage die erste Niederlage. Die souveräne Qualifikation für die Meisterrunde war da aber schon so gut wie sicher. Allerdings wurde in dieser dann mit einem 2:4 gegen die Pferdeturm Towers ein Fehlstart hingelegt. Nachdem auch im Hinspiel gegen die Harzer Wölfe am vergangenen Freitag keine Punkte eingefahren werden konnten, haben die Beachboys keine Chance mehr auf den Titel. Der zweite Platz ist den Ostholsteinern aber nicht mehr zu nehmen.

Es geht also nur noch um die Ehre im letzten Saisonspiel. Bemerkenswert: Trotzdem wird der EHCT von rund 70 mitreisenden Fans in Braunlage unterstützt. Verzichten müssen die Beachboys wohl nur auf den gesperrten James Trevena-Brown. Der Neuseeländer fährt aber trotzdem mit der Mannschaft in den Harz, schließlich soll anschließend zusammen mit den Wölfen auf eine für beide Teams erfolgreiche Saison angestoßen werden. „Ich hoffe, dass sich die Jungs mit einem abschließenden Sieg für die harte Arbeit in dieser Saison belohnen“, so „JTB“ am Freitag. „Für mich war es eine tolle erste Saison hier in Timmendorf. Ich kann mich nur bedanken beim Team, den Trainern und dem Management. Auch die Unterstützung der Fans war großartig.“ Nach Abschied soll das aber noch nicht klingen: „Klar kann ich mir vorstellen, weiter hier an der Ostsee zu spielen und mit dem EHCT höhere Ziele anzupeilen.“

In welcher Liga es konkret für die Timmendorfer weitergeht, steht aber noch nicht fest. Wie so oft dürften im Eishockey Ligen-Reformen anstehen: Vom Start in einer völlig neu strukturierten dritten Liga über eine gemeinsame neue vierte Liga mit den Teams aus der jetzigen Regionalliga Ost bis zu einem erneuten Start in einer reinen Regionalliga Nord scheint momentan alles möglich. Auch die Harzer Wölfe, die sich mit der Meisterschaft das Recht auf eine Bewerbung für die Oberliga erspielt haben, stehen vor einer noch ungewissen Zukunft was ihre Ligen-Zugehörigkeit angeht.

Doch bevor die Verhandlungen am „Grünen Tisch“ beginnen, steht noch die große Saisonabschlussfeier in Timmendorfer Strand an. Am kommenden Freitag (ab 18 Uhr) sind alle Eishockey-Fans, Förderer und Jugendteams ins ETC eingeladen, um mit sämtlichen Spielern der ersten Mannschaft auf eine unter dem Strich gelungene Saison anzustoßen. Neben der traditionellen Trikotversteigerung wird dabei auch noch Eishockey gespielt: 20 Fans können sich für Plätze in vier verschiedenen Teams anmelden und zusammen mit den Spielern der ersten Mannschaft aufs Eis gehen. Genauere Infos dazu am Wochenende auf www.etc-on-ice.de.

Aus technischen Gründen wird es aus Braunlage wahrscheinlich wohl zum ersten Mal in der Meisterrunde keine Live-Übertragung auf www.radio-overtime.de geben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!