Rumpftruppe unterliegt Tabellenführer

Souveräner Auswärtssieg in DiezSouveräner Auswärtssieg in Diez
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eintracht Frankfurt musste auch beim RSC Darmstadt eine weitere Niederlage einstecken. Deutlich verlor man beim Tabellenführer der Regionalliga Hessen mit 1:16. Lediglich Sascha Pregler konnte den gegnerischen Torhüter überwinden. Das Spiel stand schon von Beginn an unter keinem guten Stern. Sage und schreibe fünf Spieler verletzten sich beim Derby gegen die Young Lions. Somit stand nur noch das allerletzte Aufgebot zur Verfügung. Die Liste der Ausfälle hat nun den Stand von 15 erreicht. Das sind komplette drei Reihen. So ging es nur um Schadensbegrenzung. Auch die nächsten Spiele wird sich die Personallage nicht entschärfen. Am kommenden Freitag in Lauterbach hofft man aber auf den ein oder anderen Rückkehrer. Der aktuelle Co-Trainer der Mannschaft, Jens Mörschel, will dann nicht mehr aufs Eis zurückkehren. „Das macht keinen Sinn, ich habe so lange nicht gespielt. Aber heute konnte ich die Jungs nicht zu neunt aufs Eis schicken“, erklärt Mörschel die angespannte Situation. „Wir bereiten unser Team jetzt auf die Qualifikationsrunde vor. Alles andere als der Klassenerhalt wäre eine riesige Enttäuschung. Wir sind auf einem guten Weg, aber das Verletzungspech macht uns derzeit noch einen Strich durch die Rechnung“, blickt Trainer Jay McNeill in die Zukunft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!