Rückschlag im Verbandsliga-Pokal

Deutliche Niederlage beim PokalprimusDeutliche Niederlage beim Pokalprimus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Netphen musste im Rückspiel gegen den EEV Eschweiler den ersten Rückschlag im Verbandsliga-Pokal hinnehmen. Wie bereits im Hinspiel fielen auch diesmal wieder viele Tore, allerdings nicht so gleichmäßig verteilt wie vor zwei Wochen bei den „Grizzlies“ aus Eschweiler. Am Ende mussten sich die heimischen Kufenflitzer mit 5:9 (0:6 3:1 2:2) geschlagen geben. Dabei schien das Spiel, in dem Tim Bruch berufsbedingt nicht mitwirken konnte, nach den ersten 20 Minuten bereits entschieden zu sein, lag man doch schon mit 0:6 hinten. „Wir haben im ersten Drittel überhaupt nicht ins Spiel gefunden. Uns fehlte die Aggressivität und wir haben nicht miteinander gespielt“, so EHC-Trainer Reinhard Bruch. Ab dem zweiten Drittel zeigte der EHC Netphen seine erneut gute Moral und verkürzte durch Ruben Balthasar auf 1:6. Nach dem siebenten Tor der Gäste kamen die Netpher durch Marco Weber und Markus Gieseler bis zur zweiten Pause auf 3:7 heran. Als Falk Elzner zu Beginn des Schlußabschnitts auf 4:7 verkürzte, keimte noch einmal Hoffnung im EHC-Lager auf. Der EHC Netphen erspielte sich gute Chancen um weiter zu verkürzen. Eine mangelnde Chancenverwertung und einige dumme Strafen verhinderten aber die Wende. Die Gäste nutzen zwei Überzahlspiele um auf 4:9 zu erhöhen. Falk Elzner konnte mit seinem Tor zum 5:9 nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!