Rote Teufel planen Verstärkungen

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der kommenden Woche werden gleich zwei Spieler zum Probetraining bei den Roten Teufeln Bad Nauheim erwartet. Am Dienstag wird zunächst der 24-jährige Benjamin Musga im Colonel-Knight-Stadion vorstellig werden. Der Stürmer spielte in den vergangenen zwei Jahren in der Oberliga bei den Revier Löwen Oberhausen. „Benjamin arbeitet von der ersten bis zur letzten Minute, und auch wenn er nicht die ganz großen Statistiken vorzuweisen hat, so kann er immens wichtig für das Team sein“, sagt Torhüter David-Lee Paton, der in der vergangenen Spielzeit mit Musga zusammen in Oberhausen aktiv war. Musga begann seine Profi-Karriere bei den Moskitos in Essen, ehe es ihn über Dortmund, Herne und Dorsten nach Oberhausen verschlug. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass Benjamin Musga uns weiterhelfen kann“, sagt Geschäftsführer Andre Visser, der am Mittwoch einen kanadischen Mittelstürmer im Probetraining erwartet. „Wenn der ausländische Stürmer das hält, was er verspricht, dann fehlt uns lediglich noch ein starker Verteidiger. Wir haben bereits einen im Auge, und er sollte eigentlich auch schon am Neujahrstag eintreffen. Es sind jedoch von seiner Seite aus noch Dinge zu regeln. Wenn alles gut geht, ist er im Laufe der Woche bei uns. Klappt es nicht, so haben wir bereits eine Alternative in der Hinterhand“, so Visser weiter. Es tut sich also einiges rund um den Kader, so dass zum Auftakt der Oberliga-Aufstiegsrunde in Grefrath am kommenden Sonntag Verstärkungen auf dem Spielberichtsbogen stehen sollten.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!