Rockets starten in die neue Saison

EGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen FrankfurtEGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen Frankfurt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für die EG Diez-Limburg ist der Sommer vorbei. Seit gut zwei Wochen ist das Team von Trainer Holger Pöritzsch bereits wieder auf dem Eis im Training. Am kommenden Wochenende starten die Rockets nun auch offiziell in die neue Eishockeysaison 2009/10: In der Eissporthalle am Diezer Heckenweg empfängt die EGDL am Sonntag, 20. September, die 1b-Mannschaft des EHC Neuwied zu einem Freundschaftsspiel. Erstmals in dieser Saison finden die Heimspiele in Diez bereits um 19.15 Uhr statt.

Nach der Umstrukturierung der Ligen durch den Hessischen Eishockeyverband geht die EGDL in dieser Saison in der Hessenliga (bisherige Regionalliga) auf Tore- und Punktejagd. Zwar hätte die Mannschaft auch wieder in der Landesliga starten können, den Aufstieg über den „grünen Tisch“ sieht Pöritzsch aber als sportliche Herausforderung: „Wir sind sicherlich krasser Außenseiter, aber wir haben auch schon in einigen Spielen in der Aufstiegsrunde der abgelaufenen Saison gezeigt, dass wir mit der entsprechenden Einstellung und dem nötigen Einsatz mit den anderen Teams mithalten können.“ Hoffnungen in die neue Saison setzt der Coach vor allem darin, dass die Mannschaft größtenteils zusammenbleibt. Lediglich Florian Egert wird der EGDL aus beruflichen Gründen nur sporadisch zur Verfügung stehen. Überdies konnten sich die Rockets weiter verstärken: Mit Botho-Kay Kessels und Joachim Brill kehren nach einjährigem Gastspiel in Wiesbaden zwei alte Bekannte zurück an den Heckenweg. Die beiden Verteidiger werden der Defensive mit Sicherheit mehr Stabilität geben, ist sich Pöritzsch sicher, der noch mit weiteren Spielern in Kontakt ist, derzeit aber noch keine Namen nennen will. Fest stehen allerdings drei weitere Neuzugänge: Thomas Wolf, Oliver Diefenbach und Sergej Schubenok rücken aus der eigenen Nachwuchsabteilung auf und verstärken das Hessenligateam: „Die Jungs werden sicherlich noch keine Leistungsträger sein, aber sie haben großes Potential und können in dieser Saison nur dazulernen. Außerdem zeigt dies, dass unsere noch junge Nachwuchsabteilung bereits erste Früchte trägt“, so der Coach.

Bis zum ersten Punktspiel in der Hessenliga (die unter der Regionalliga West angesiedelt ist) am 10. Oktober in Frankfurt stehen für das Team um Kapitän Markus Kaczenski noch einige Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Nach der Saisoneröffnung am Sonntag gegen die zweite Garnitur der Neuwieder Bären, findet das nächste Spiel am 27. September in Diez statt (Gegner noch offen), und am 4. Oktober gastiert der EHC Netphen am Heckenweg. Neben der Anfangszeit von 19.15 Uhr gibt es in dieser Saison eine weitere Neuerung bei der EGDL: Erstmals wird zu den Spielen ein Eintritt von 3 Euro (Kinder bis 14 Jahre, Personen mit Schwerbehindertenausweis sowie Mitglieder frei) erhoben. „Wir mussten diesen Schritt leider gehen“, bedauert der Zweite Vorsitzende Thomas Rechenberg. Die stetig steigenden Kosten unter anderem für die Eismiete, die ausschließlich aus Mietgliedsbeiträgen der Aktiven finanziert wird, hätten dies erforderlich gemacht. Mit den Eintrittsgeldern wolle man bei den Spielen zumindest die für den Verein zum Teil erheblichen Kosten für die Schiedsrichter und Sanitäter decken. „Wir haben jetzt zwei Jahre lang kostenloses Eishockey angeboten. Deshalb hoffen wir, dass die heimischen Fans für diese Maßnahme Verständnis aufbringen. Wir haben extra versucht, den Eintrittspreis so gering wie möglich zu halten.“ Dennoch ist sich Rechenberg sicher: „Wenn die Mannschaft die entsprechende Leistung bringt, sind die Leute bestimmt bereit, die 3 Euro zu zahlen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!