Rockets plagen Abwehrsorgen

EGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen FrankfurtEGDL kassiert 0:9-Schlappe gegen Frankfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Personalsorgen plagen die EG Diez-Limburg vor dem schweren Auswärtsspiel am kommenden Sonntag, 21. März, um 19 Uhr in Mainz. Insbesondere in der Defensive wird Rockets-Coach Holger Pöritzsch sein Team für die Begegnung in der rheinland-pfälzische Landeshauptstadt umstellen müssen. Neben Joachim Brill, der nach einer Spieldauerdisziplinarstrafe für ein Spiel pausieren muss, fehlt erneut Kapitän Markus Kaczenski, der weiterhin an einer Schulterverletzung laboriert. „Diese Ausfälle werden schwer zu kompensieren sein“, so Pöritzsch, der zumindest wieder auf Nikolas Fast zurückgreifen kann, der nach vierwöchigem USA-Aufenthalt allerdings Trainingsrückstand hat. Und auch der zuletzt verletzte Christopher Brötz sowie der gegen Bad Nauheim gesperrte Holger Sabel kehren gegen die Wölfe zurück in den Kader.

Trotz der Personalsorgen hofft der Coach, dass seine Mannschaft gegen den TSV Schott Mainz an den Erfolg aus dem Hinspiel anknüpfen kann: In Diez siegten die Rockets gegen den haushohen Favoriten sensationell mit 5:4. „Das zu wiederholen wird schwer“, blickt Pöritzsch auf den Sonntag, „im Hinspiel hat Mainz uns unterschätzt, diesen Fehler werden sie mit Sicherheit nicht noch mal machen. Dennoch hat die Mannschaft die Qualität, dem Gegner erneut Paroli zu bieten. Allerdings nur, wenn wir disziplinierter zu Werke gehen als jüngst bei der Niederlage gegen Bad Nauheim.“


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!