Rockets haben zum Auftakt ins neue Jahr Personalsorgen

Rockets haben zum Auftakt ins neue Jahr PersonalsorgenRockets haben zum Auftakt ins neue Jahr Personalsorgen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist man bei der EGDL durchaus zufrieden: In der zwölf Mannschaften starken Hessenliga stehen die Rockets derzeit hinter den beiden Topfavoriten aus Kassel und Mainz auf Tabellenplatz drei. „Wenn wir diese Position behaupten wollen, brauchen wir am Sonntag einen Sieg“, nimmt Holger Pöritzsch sein Team in die Pflicht und hofft auf eine ähnlich gute Leistung wie im Hinspiel. Dieses gewannen die Rockets in der hessischen Kurstadt mit 3:9 und zeigten eine ihrer bislang besten Saisonleistungen. Allerdings ist sich der EGDL-Coach sicher, dass es am Sonntag keine leichte Aufgabe wird, zumal er gegen die Roten Teufel auf einige Leistungsträger verzichten muss. Neben Joachim Brill und Dmitry Shimkov, fehlt vor allem der zuletzt gut aufgelegte Torjäger Timo Fuhr, der sich in der Begegnung vor der Winterpause gegen Kassel eine Spieldauerdisziplinarstrafe einhandelte und nun ein Spiel pausieren muss. „Die Ausfälle tun natürlich weh, sind aber gleichzeitig auch die Chance für den einen oder anderen, sich zu beweisen und für kommende Aufgaben zu empfehlen“, so Pöritzsch.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!