Riesenschritte Richtung Oberliga

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Rostock Piranhas bereits am letzten Wochenende die sportliche Qualifikation für die Oberliga schafften und in der vergangenen Woche als erster Verein der Regionalliga Nordost die Lizenzierungsunterlagen für die Oberligaspielzeit 2007/08 bei der ESBG einreichten, wurden auch an diesem Wochenende wieder beide Spiele gewonnen. Am Freitag hieß es bei FASS Berlin am Ende 6:1 (3:0, 2:1, 1:0) für die Piranhas, Sonntag konnten die Black Dragons Erfurt in der Eishalle an der Schillingallee in einem spannenden Spiel mit 5:3 (3:0, 1:3, 1:0) bezwungen werden. Damit bleibt man Spitzenreiter Leipzig, die am Sonntag überraschend einen Punkt gegen FASS Berlin abgaben, weiter eng auf den Fersen.

Ganze 20 Sekunden dauerte es bis zum ersten Torerfolg der Piranhas: Pavel Blaha tankte sich an der Bande durch und passte vor das Tor, wo Karol Bartanus wartete und mit der Rückhand einschoss. Weiter war es die erste Reihe, die an diesem Abend ihrem Namen mal wieder alle Ehre machte und Erfurt im ersten Drittel förmlich abschoss. Man dachte an das 9:2 der Black Dragons von Freitagabend in Halle und war versucht, hier ein ähnliches Ergebnis zu erwarten. Doch ab dem zweiten Drittel hielten die Erfurter mächtig dagegen und kamen in Unterzahl zum Anschlusstreffer. Kurz darauf stellte Ronny Schneider mit einer schönen Einzelaktion den alten Abstand wieder her. Danach aber waren die Drachen am Zuge und konnten bis zur Drittelpause auf 4:3 herankommen.

Spannend ging es im Schlussdrittel zu. Oleg Tokarev mit einem seiner berühmten Schlagschüße erhöhte auf 5:3, doch die Drachen gaben sich noch lange nicht auf. Sie versuchten alles, um etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen zu können. Anderthalb Minuten vor Schluss nahmen sie nach einer Auszeit Goalie Kai Fischer zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und setzten sich im Drittel der Piranhas fest. Paul Stratmann bot sich die Chance, das Spiel zu entscheiden, doch sein Weitschuss verfehlte das leere Tor nur um wenige Zentimeter. Zwanzig Sekunden vor dem Ende erhielt Dusan Halloun eine Spieldauerstrafe wegen Stockstichs und versetzte so den Angriffsbemühungen der Gäste einen Dämpfer. Es blieb beim verdienten, aber schwer erkämpften 5:3-Sieg der Piranhas.

Tore: 1:0 (0:20) Karol Bartanus (Pavel Blaha, Thomas Haupt), 2:0 (7:56 ) Karol Bartanus (Thomas Haupt/5-4), 3:0 (11:33) Jan Michalek (Thomas Haupt, Christian Franz), 3:1 (22:34) Thomas Korte (4-5), 4:1 (26:45) Ronny Schneider (Pavel Blaha, David Hördler), 4:2 (32:14) Oliver Otte (Zbynek Marak), 4:3 (35:57) Markus Schneider (Dusan Halloun/5-4), 5:3 (46:01) Oleg Tokarev (Jan Michalek, Pavel Blaha/5-4). Strafen: Rostock 16, Erfurt 20 + 5 + 20 (Halloun). Zuschauer: 1286.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!