Rhein-Neckar Stars vor dem Start

Stars feiern Sieg über TabellenführerStars feiern Sieg über Tabellenführer
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am kommenden Sonntag, 10. Januar, erwarten die Rhein-Neckar Stars zum Auftakt der Oberligaaufstiegsrunde die zweite Mannschaft der Düsseldorfer EG Metro Stars (19 Uhr, Eppelheimer Icehouse). Im Vorfeld der Begegnung spricht Moritz de Raaf, Stürmer der Stars und gebürtiger Düsseldorfer über die abgeschlossene Regionalligasaison und die kommenden Aufgaben.

Herr de Raaf, die Vorrunde wurde zwar mit einigen Wacklern, aber dennoch erfolgreich beendet. Sind sie mit dem Verlauf zufrieden?

Ja, sehr. Das Team hält gut zusammen und es macht mir sehr viel Spaß dort zu spielen.

Jetzt beginnt die Aufstiegsrunde. Glauben Sie die Stars sind gewappnet?

Es wird sehr, sehr schwer, aber ich glaube wir haben eine realistische Chance alle Mannschaften zu schlagen.

Was muss sich im Vergleich zur Regionalligarunde ändern, bzw. bessern?

Wir müssen einfach unser Spiel spielen und mehr Defensivarbeit leisten. Sonst werden wir es sehr schwer haben.

Mit Essen, Ratingen und Duisburg sind drei ehemalige Erstligisten in der Liga, dies bedeutet die Liga hat an Attraktivität zugenommen. Was erwarten sie von den durchaus prominenten Gegnern?

Sie sind ein Gegner, wie jeder andere auch. Das einzige, was sich ändern wird ist, dass das Spiel deutlich an Spannung und Geschwindigkeit zunehmen wird.

Viele Vereine haben schon angekündigt mit großer Fananzahl im Icehouse erscheinen zu wollen. Glauben Sie das könnte ein entscheidender Faktor werden?

Das ist unsere Fläche und unser Stadion. Es ist egal wie viele Fans kommen werden. Wir werden den Gegner trotzdem das Leben zur Hölle machen.

Was ist ihre persönliche Zielausrichtung, welche Platzierung ist möglich?

Wir starten bei Null. Genau wie jede Mannschaft. Ich hoffe bzw gehe von den ersten drei Plätzen aus.

Zu ihrer Person, sie haben die Regionalligarunde mit sieben Toren aus drei Spielen abgeschlossen, kam die Pause für Sie zum falschen Zeitpunkt?

Nein, keinesfalls. Ich hoffe, es geht genauso weiter wie es aufgehört hat. Ich habe lange zuvor nicht getroffen. Das werde ich jetzt hoffentlich alles nachholen.

Sind bei den Stars Neuzugänge zu Beginn der Oberligaaufstiegesrunde vermelden?

Ich glaube nicht. Unser Team ist sehr stark. Das wird auch ohne Neuzugänge gewinnen.

Zum ersten Spiel gegen Düsseldorf. Was ist möglich gegen die zweite Mannschaft der Metro Stars?

Ein Sieg. Ich werde alles dagegen setzen, meiner Heimat die Hölle heiß zu machen.

Sind alle Spieler an Bord oder gibt es weitere Verletzungssorgen?

Marc Lingenfesler und Dennis Walter sind im Moment unsere einzigen Sorgen. Hoffe dass sie beide am Sonntag dabei sein werden.

Ihre Familie kommt aus der Nähe von Düsseldorf, ist das ein besonderes Spiel für Sie?

Auf jeden Fall, meine alten Freunde spielen alle mit und da will ich natürlich erst Recht gewinnen.

Welche Rolle können die Fans in diesem ersten Heimspiel spielen?

Eine große. Wir hoffen natürlich, dass wir wieder eine tolle Unterstützung erhalten werden.

Kann das Spiel richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf der Rhein-Neckar Stars sein?

Nein. Jedes Spiel ist wie ein Endspiel. Wir wollen aufsteigen, also müssen wir gewinnen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!