Revanche in AdendorfIcefighters müssen auswärts ran

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag besteht nur fünf Tage nach der augenscheinlich eindeutigen, aber doch knapp anzurechnenden Niederlage für die TAG Salzgitter Icefighters die Möglichkeit zur Revanche. Um 20 Uhr beginnt das Regionalliga-Spiel beim Adendorfer EC.

Lediglich 330 Sekunden fehlten zum Punktgewinn für Salzgitter. Die Icefighters brauchen nun eine ebenso engagierte Leistung.  Diese könnte mit besserer Personalstärke erreicht werden.  Zudem fehlt bei den Gastgebern der Mannschaftsführer Kalabuchov, der nach dem Ellenbogencheck gegen Christian Pelikan eine Spieldauerdisziplinarstrafe bekam und deswegen zusehen muss.

Ungeachtet dessen muss man sich in Adendorf wohl auf zwei unangenehme Umstände gefasst machen. Zum einen die für Regionalliga-Verhältnisse enorme Zuschauerkulisse, die in solchen Spielen nicht selten über 1000 angesiedelt ist. Daraus resultiert Umstand Nummer 2, die Motivation der Hausherren. Diese ist hinsichtlich der angestrebten Tabellenführung in Verbindung mit der Unterstützung von den Rängen quasi als siebter Mann auf dem Eis anzusehen.

Mit diesem Auswärtsspiel ist der Countdown der Vorrunde dann beinahe zu Ende, lediglich ein Heimspiel fehlt noch, um diese abzuschließen und dann die Augen auf die Meisterrunde zu richten.

Nicht mit nach Adendorf fahren werden Verteidiger Dennis Zapfe und Colin Heckmann. Ob die Stürmer Mario Breneizeris und Alex Pflüger wieder das Team von Trainer Radek Vit unterstützen werden, klärt sich erst nach dem Abschlusstraining am Donnerstag.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!