Revanche geglücktWeserstars Bremen

(Foto: Michael Müller)(Foto: Michael Müller)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor knapp 200 Zuschauern startete die Partie mit ersten Möglichkeiten auf Bremerhavener Seite. Die Weserstars, die auf drei Verteidiger verzichten mussten, kamen nach rund drei Minuten ins Spiel. Und nun bildete sich fast eine Kopie des Hinspieles. Die Weserstars übernahmen das Zepter und erspielten sich Chance um Chance. Doch auch die Defensive wurde nicht vernachlässigt. So kam der REV erst in der zwölften  Spielminute zum seinem dritten Torschuss. Wenn es denn einmal brenzlig wurde vor der Tor von Andreas Gläser, dann meistens in Überzahlsituationen der Pinguine. Das erste Überzahlspiel nutzte der REV in der 14. Minute zum 1:0-Führungstreffer. Mit diesem Zwischenergebnis ging es in die erste Pause.

Der zweite Spielabschnitt begann nun mit einem Überzahlspiel für die Weserstars. Und dieses nutzten die Weserstars konsequent. Igor Schön traf in der 21. Minute zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel entwickelte nun seinen Derbycharakter. Es herrschte rege Betriebsamkeit auf beiden Strafbänken. In Unterzahl kam der REV in der 27. Minute zum erneuten Führungstreffer, der zwei Minuten später durch ein Tor von Marc Meinhardt erneut egalisiert wurde. Anderthalb Minuten vor Ende des Drittels wieder ein Überzahlspiel für die Gäste und wieder konnte der Gastgeber eine Unstimmigkeit in der Bremer Hintermannschaft ausnutzen und erneut in Führung gehen. Dennis Lütjen erzielte sein drittes Tor.

Im letzten Spielabschnitt legten die Weserstars wieder konzentriert los, ohne aber eine der zahlreichen Chancen zu nutzen. So dauerte es bis zur 51. Minute, als Marc Meinhardt mit seinem zweiten Tor an diesem Abend den 3:3 Ausgleich herstellte. Und es sollte noch nicht Schluss sein. Drei Minuten vor Ende des Spieles schoss Bastian Kerkau die Weserstars auf die Siegerstraße. Zwar konnte der REV in den verbleibenden Minuten noch einmal gefährlich vor das Bremer Tor kommen, ein Treffer blieb ihnen aber verwehrt.

Die Weserstars nahmen erfolgreich Revanche für die Hinspielniederlage und setzen sich mit 15 Punkten im oberen Drittel der Regionalliga Nord fest.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!