Revanche geglückt

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Penaltyniederlage im

Hinspiel revanchierten sich die Grefrather Nierspanther und gewannen mit 5:3

(3:1, 1:2, 1:0) gegen den EHC Troisdorf. Doch der GEC begann nervös, handelte

sich unnötige Strafzeiten ein. So nutzten die Dynamites eine doppelte Überzahl

zur 1:0-Führung. Das schien die Panther jedoch wachzurütteln, denn nun fanden

sie immer besser ins Spiel. In der zehnten Spielminute landete einen

Gewaltschuss von Dennis Kobe zum 1:1 in den Troisdorfer Maschen. Nun war der GEC

das feldüberlegene Ream. So brachte Christian Perlitz die Gastgeber mit 2:1 in

Führung. 30 Sekunden vor der Pause erhöhte Sven Linda noch auf 3:1. Kurz nach

Wiederbeginn stand es durch Dennis Holstein sogar 4:1, doch danach kämpfte sich

Troisdorf ins Spiel zurück. Thomas Sülzner und Slawomir Kiedewicz brachten den

EHC auf 3:4 heran. In einem offenen Schlagabtausch hatten die Gastgeber das

bessere Ende für sich. In der 57. Minute machte Danny Fischbach mit dem 5:3

alles klar. Im nächsten Spiel wird Sascha Schmetz allerdings fehlen. Er handelte

sich die dritte „Zehner“ ein und ist damit für eine Partie gesperrt. Tore: 0:1

(5.) Welter (Witting, Rötters/5-3), 1:1 (10.) Kobe (Schmetz, Schmitz), 2:1 (14.)

Gorgs (Perlitz), 3:1 (20.) Linda (Lankes, Ackers), 4:1 (22.) Holstein (Schnmetz),

4:2 (27.) Sülzner (Kiedewicz, Kühlem), 4:3 (30.) Kiedewicz (Sülzner, Jahn), 5:3

(57.) Fischbach (Mangold, Büren). Strafen: Grefrath 18 + 10 (Schmetz), Troisdorf

12 + 10 (Lehmann). Zuschauer: 268.