Reichlich Erfahrung zwischen den Pfosten

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die ersten Vertragsverlängerungen verzeichnet der Neusser EV auf der wohl wichtigsten Position. Mit Carsten Solbach und Andreas Schrills setzen die Neusser auf ein Torhütergespann, das seine Qualitäten hinlänglich bewiesen hat. Erst zum Jahreswechsel stieß Carsten Solbach zum Kader, der auf langjährige Erfahrung im deutschen Profi-Eishockey (Ratingen, Schwenningen, Hamburg) zurückblickt. Wollte der 36-Jährige zu Beginn der vergangenen Saison noch mit dem Sport kürzer treten, so kribbelte es ihn nach einigen Monaten doch wieder in den Händen, wovon der NEV in erheblichem Umfang profitieren sollte. Am Neusser Höhenflug in der Aufstiegsrunde hatte der Routinier mit starken Leistungen erheblichen Anteil, entsprechend groß ist die Freude der Verantwortlichen darüber, dass Solbach auch in der kommenden Saison das Neusser Trikot wird. Ihm zur Seite steht mit Andreas Schrills eine Identifikationsfigur des Neusser Eishockeys. Vor neun Jahren verließ der Torhüter den NEV als Publikumsliebling, 2006 kehrte er wieder zurück und hatte trotz der sechsjährigen Abwesenheit nichts von seinen Sympathiewerten eingebüßt. Der inzwischen 37-Jährige ist nicht nur im Gehäuse eine zuverlässige Größe, sondern übernimmt auch als Nachwuchstrainer sowie im organisatorischen Bereich Verantwortung für den Neusser Eishockeysport. Nachdem die wichtige Torhüterfrage also frühzeitig geklärt werden konnte, werden in den nächsten Tagen die Gespräche mit den Feldspielern voran getrieben. Auch in diesem Bereich hatte es bereits gegen Saisonende positive Vorgespräche mit Akteuren aus dem bestehenden Kader gegeben.