Realstars behalten Platz acht im Visier

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ESV Bergisch Gladbach feierte in der Regionalliga West einen 6:3 (2:1, 1:0, 3:2)-Heimsieg gegen den EHC Neuwied.

Ab der ersten Minute gaben die Realstars Vollgas. Diesem Sturmlauf hatten die Bären aus Neuwied nicht wirklich viel entgegenzusetzen. Schon in der zweiten Minute eröffnete Nico Rosewe den Torreigen. Genau 46 Sekunden später verwandelte Lutz Klauck eine Vorlage vom überragend spielenden Neuzugang Daniel Pering zum 2:0. In Überzahl kam Neuwied zum Anschluss, doch im zweiten Drittel trafen die Gastgeber ein drittes Mal. Ein Schlagschuss von Steve Blumentritt ging zwar neben das Tor, aber die Scheibe kam zurück und Lutz Klauck schob zum 3:1 in die kurze Ecke ein. Im letzen Drittel wurde es dann turbulent. In der 42. Minute konnte der wieder genesene Sascha Derichs einen Konter über Möltgen und Ziegenhan zum 4:1 abschließen.

Nun vergaben die Realstars wieder einige Hochkaräter und Neuwied kämpfte sich noch mal ins Spiel zurück, denn Robin Lehmann konnte verkürzen. 76 Sekunden später fälschte Niclas Delfs einen Schuss von Daniel Pering zum 5:2 ab. Ein Klasse Drittel, denn Neuwied gab nicht auf und konnte noch mal durch eine Einzelleistung von Petry zum Anschluss kommen. Nun wurde es noch mal spannend, aber die Realstars kontrollierten das Spiel, ließen aber zu viele Chancen aus. Die endgültige Entscheidung und der Schlusspunkt setzte in der 59. Minute Boris Ackermann, der ein Zuspiel von Goalie Marco Ohmann über Chris Zeh zum 6:3 per Schlagschuss verwandelte.