Ratingens 1b behauptet Spitze

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem insgesamt fairen Spiel setzten die Ratinger Ice Aliens 1b ihre Siegesserie in der Verbandsliga NRW fort. Am Ende hieß es 5:2 (1:2, 2:0, 2:0) gegen die Amateure des Iserlohne EC. Dabei machten es die Ratinger hatten spannender, als es nötig war.

Der IEC begann sehr engagiert und überraschte die Aliens damit ein wenig. Doch die Mannschaft fand sich schnell und zur Mitte des Drittels hatte sie die Kontrolle übernommen. Die Sauerländer verlegten sich nun mehr auf Konter und beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Zwei Fehler in der Ratinger Abwehr führten zu den Treffern der Gäste. Matthias Wodrich glich zwischenzeitlich aus, als er mit einem schönen Solo aus dem eigenen Drittel bis ins Angriffsdrittel fuhr und den Puck per Schlagschuss durch die Schoner von Daniel Schneider ins Tor beförderte.

Das zweite Drittel begann so, wie das erste geendet hatte. Ratingen machte viel Druck, doch der erfolgreiche Abschluss fehlte. Iserlohn konnte sich oftmals nur durch Icing befreien. Bis zur 30. Minute dauerte es, als Novossjolov nach Vorlage von Weitz und Isenberg ausglich. Ratingen hielt den Druck aufrecht und nur vier Minuten später gingen die Mannen von Trainer Wilczek in Führung. Gabriel Hildebrandt zog vom linken Bullypunkt ab und der Puck schlug unhaltbar ein. Weitere Tore sollten in diesem Drittel nicht mehr fallen. Die Roosters überraschten die Aliens zu Beginn des letzten Spielabschnittes und spielten zunächst druckvoll nach vorne. Ratingen ließ sich davon nicht beeindrucken und übernahm schnell wieder die Kontrolle, Wilmshöfer erhöhte in der 49. Minute. Dieser Treffer und die schwindenden Kräfte waren der Knackpunkt bei den Iserlohnern. Die Nerven lagen nun blank, zwischen Wapnewski und Schröder entwickelte sich ein kleiner Faustkampf, den beide bei dem unmittelbar folgenden Duschgang noch einmal überdenken konnten. Sechs Minuten vor Ende setzte Gabriel Hildebrandt mit seinem zweiten Treffer des Abends das Endergebnis her. Die restliche Spielzeit war gekennzeichnet durch die Enttäuschung der Sauerländer, die sich immer wieder zu Fouls und Unsportlichkeiten hinreißen ließen.

Tore: 0:1 (13.) Mylius (Döscher), 1:1 (18.) Wodrich (Engler), 1:2 (20.) Döscher (Pernt), 2:2 (30.) Novossjolov (Weitz, Isenberg), 3:2 (33.) G. Hildebrandt (Migas, Wilmshöfer), 4:2 (49.) Wilmshöfer (G. Hildebrandt, Pilling), 5:2 (54.) G. Hildebrandt (Pilling, Köster).