Ratiger Ice Aliens 1b mit eindrucksvollem Sieg

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die 1b der Ratinger Ice Aliens startete mit einem eindrucksvollen 6:2 Sieg gegen

die Realstars aus Bergisch Gladbach in die neue Saison. Bereits nach 28 Sekunden

schoss Pascal Rumpler in schöner Zusammenarbeit mit Dirk Mayer den

Führungstreffer. Die Bergischen zeigten sich davon beeindruckt und vermochten

nicht, ihr eigenes Spiel aufzubauen. Zur Mitte des Drittels setzte sich die

dritte Reihe im Angriffsdrittel der Gäste fest und schnürten dies ein. Erst nach

dem vierten Torschuss vermochte Torwart Schwarz den Puck unter Kontrolle zu

bringen. Im direkten Gegenzug trafen die Realstars nur den Pfosten des Ratinger

Gehäuses, das Dennis Uhlig an diesem Abend hervorragend hütete. Seine Ruhe und

Zuverlässigkeit übertrug sich auf die Mannschaft, die im unmittelbaren

Anschluss, erneut durch Rumpler, auf 2:0 erhöhte. In der Folge konnten sich die

Gäste etwas von dem Druck befreien und kamen zu einigen Chancen, die sie aber

nicht zu verwerten wussten.

Das zweite Drittel begann mit erneut leichten

Vorteilen für die Gastgeber, leichte Unsicherheiten gab es jedoch in der

Defensive. Da sich für die Bergisch Gladbacher kein zählbarer Erfolg einstellte,

legten diese nun eine härtere Gangart ein. In der 28. Minute baute Lars Möltgen

den Vorsprung aus, als er nach einem Torwartfehler den Puck zum 3:0 in das leere

Tor einschob. Die Gangart wurde nun noch rauher und die Ratinger liessen sich

darauf ein. Zu Beginn einer 5:3-Überzahl vor die Realstars nahm Trainer Strauch

eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Doch auch diese Massnahme

brachte keinen Erfolg, im Gegenteil. In 4:5 Unterzahl scheitert Wilczek nur

knapp bei einem Konter. Als Parmentier von der Strafbank zurückkommt, nutzt er

die erste Gelegenheit zur vorlage auf Rumpler, der den 4:0 Pausenstand

herstellte.

Zu Beginn des letzten Drittels keimte bei den Gästen die

Hoffnung auf, als diese innerhalb von 30 Sekunden die Anschlusstreffer eins und

zwei erzielten. Durch Undiszipliniertheiten schwächen sich die Gladbacher jedoch

immer wieder selbst, so das Michael Gärtner nur eine Minute später in Überzahl

auf 5:2 erhöhen kann. Nun schnürten die Aliens den Gegner wieder in dessen

Drittel ein, der sich nicht einmal mit Weitschüssen befreien kann. Schöne

Kombinationen waren zu sehen, Ratingen machte das Spiel. Den Schlusspunkt setzte

Kevin Sievers, als er in der 57. Minute mit einem Solo von der Mittellinie auf

das Tor der Realstars zulief und den Goalie ausspielte.

Der Trainer der

Bergischen, Lothar Strauch, attestierte Ratingen einen verdienten Sieg: "das

Fehlen von vier Stürmern hat sich bemerkbar gemacht. Wären die anfänglichen

Chancen genutzt worden, hätte der Spielverlauf anders kommen können. Ratingen,

eine routinierte Mannschaft, hat den finalen Pass gespielt, der bei uns gefehlt

hat.

Jörg Böhme sah das Geschehen ähnlich. Auch er sprach von einem

verdienten Sieg. Seine Mannschaft hatte das Spiel über die gesamte Länge unter

Kontrolle. Der Gegner versuchte durch zunehmende Härte das Spiel zu drehen, was

jedoch nicht gelang. Die Defensivleistung nahm gegenüber anfänglichen

Unsicherheiten im zweiten und letzten Drittel zu. Vom Torwart bis zum 17.

Feldspieler war es eine kompakte Mannschaftsleistung mit einem verdienten

Erfolg.

Ratinger Ice Aliens 1b - ESV Bergisch Gladbach

6:2
Strafminuten Berg. Gladbach 12 + 10 DZ
Strafminuten Ratingen

22
Zuschauer 53

Torfolge:
1:0 - 00:28 - Rumpler, Mayer
2:0 -

10:51 - Rumpler, Weitz, Müller
3:0 - 27:34 - Lars Möltgen, Wilmshöver,

Engler
4:0 - 38:08 - Rumpler, Parmentier
4:1 - 44:02 - Alexander Frings,

Andreas Frings
4:2 - 44:33 - Alexander Frings, Andreas Frings
5:2 - 45:41

- Gärtner, Engler, Wilmshöver
6:2 - 56:43 - Sievers