Punkt in Hamm – Solbach verstärkt den NEV

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein unterhaltsames Spiel mit einem überragenden Brent Griffin in der Hauptrolle sahen 207 Zuschauer im Hammer Maximilianpark. Der Neusser EV war zwar unter dem Strich die bessere Mannschaft, musste am Ende aber zufrieden sein, mit einem Zähler nach der 4:5 (0:1, 2:1, 2:2, 0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen die Heimreise antreten zu können.

Nachdem Hamm bereits beim Hinspiel überzeugen konnte, nahm der NEV die Revanche mit der angemessenen Ernsthaftigkeit in Angriff. Die Neusser erspielten sich leichte Vorteile und die etwas besseren Chancen, ehe nach neun Minuten die kalte Dusche durch Brent Griffin folgte, der einen Abpraller in Überzahl zum 1:0 verwertete. Aufgrund weiterer Strafen musste sich das Neusser Team anschließend auf die Defensive konzentrieren, während sich die Gastgeber so langsam ihre Führung verdienten. Entschlossener als zuvor zeigten sich die Fuchs-Schützlinge im zweiten Abschnitt, in dem sie phasenweise massiven Druck auf das Gehäuse der Young Stars ausübten, das jedoch wie vernagelt schien. War der Hammer Torhüter einmal nicht zur Stelle, retteten Pfosten und Latte für den gut aufgelegten Stefan Kornewald. Erst als Udo Schafranski den Schlussmann sehenswert aussteigen ließ, schien der Bann gebrochen, zumal Kai Oltmanns bereits 97 Sekunden später aus spitzem Winkel den zweiten Treffer nachlegen konnte. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange, weil Hamms US-Amerikaner Griffin kurz darauf ein weiteres Überzahlspiel erfolgreich abschloss. Zu Beginn des letzten Abschnitts mussten die Neusser den nächsten Rückschlag verkraften, nach gerade einmal zehn Sekunden konnte Martin Köchling Marco Ohmann bezwingen. Während die Gastgeber bis dahin alle Treffer in Überzahl erzielten, nutzte vier Minuten später auch der NEV eine solche Gelegenheit zum 3:3-Ausgleich, den Rob Campbell per Distanzschuss markierte. In der Folgezeit

verzeichneten beide Mannschaften weitere gute Torchancen, doch erst als vier Minuten vor dem Ende eine Strafe gegen die Young Stars ausgesprochen wurde, fiel der nächste Treffer - und zwar auf der aus Neusser Sicht falschen Seite. Ein Geniestreich von Brent Griffin bescherte diesem einen Hattrick und seinem Team die erneute Führung (58.). Doch damit war die Partie noch nicht entschieden, weil der NEV beeindruckende Moral zeigte und in der Schlussminute durch Rob Campbells zweiten Treffer erlöst wurde. Die Punkteteilung war perfekt und so musste die Entscheidung im Penalty-Schießen fallen. Während Evgenij Kozhevnikov und Holger Schrills an Hamms Torhüter scheiterten, sicherten die Hammer Routiniers Plate und Jablonski ihrem Team den Zusatzpunkt.

Für die zweite Saisonhälfte verstärkt sich der Neusser EV mit Carsten Solbach. Der 36-Jährige blickt auf langjährige Erfahrung in der höchsten deutschen Spielklasse (Ratingen, Schwenningen, Hamburg) zurück und hielt sich zuletzt in Ratingen fit, ehe ihn die Verantwortlichen des NEV zu einem Wechsel in den Südpark überzeugen konnten. Noch in der vergangenen Saison war der Torhüter für den EHC Dortmund aktiv, mit dem er Meister der Regionalliga NRW wurde und bis ins Finale der Oberliga-Aufstiegsrunde vorstieß.

Tore: 1:0 (9:02) Griffin (5-4), 1:1 (33:14) Schafransk (Servos, Kozhevnikov), 1:2 (34:51) Oltmanns (Pering), 2:2 (36:04) Griffin (Plate/5-4), 3:2 (40:10) Köchling (Johannhardt, Griffin/5-4), 3:3 (44:27) Campbell (Schafranski/5-4), 4:3 (57:51) Griffin (Köchling/4-5), 4:4 (59:13) Campbell (Kozhevnikov), 5:4 (60:00) Plate (entscheidender Penalty). Strafen: Hamm 14, Neuss 22. Zuschauer: 207.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!