Prioritäten angehen

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Harzer Wölfe starten in der kommenden Saison erneut in der Regionalliga Nordost, soviel ist derzeit klar. Gegen welche Teams und mit welcher Mannschaft, dass ist jedoch noch nicht gewiss.

Der Modus stand eigentlich fest, in einer Nord und einer Ost-Gruppe sollte eine Vorrunde gespielt werden, anschließen sollte eine Meisterrunde folgen. Inzwischen haben allerdings SENF Salzgitter und der Rostocker EC 1b bereits auf die Teilnahme an der Regionalliga verzichtet. Da auch andere Teams wackeln, dürfte der Gesprächsbedarf bei der Ligentagung groß sein.

Bei der Mannschaftszusammensetzung steht fest, dass einige Spieler auch Verträge für die Regionalliga besitzen. Nicht dazu gehört Nils Liesegang, der auch weiterhin für Lippe Hockey Hamm stürmen wird.

Trainer Andreas Bentenrieder hat klar seine Wünsche und Prioritäten geäußert, das Präsidium der Wölfe hat nun die Aufgabe, die entsprechenden Gespräche zu führen. „Diese Prioritätenlisten werden wir schnellstens abarbeiten“, erklärte Vizepräsident Richard Flohr. Er bestätigte auch, dass einige Spieler bereits mündlich zugesagt hätten.

Entgegen anderslautenden Meldungen gibt es übrigens keinen Vereins-Beschluss, in der kommenden Saison auf Ausländer verzichten zu wollen. „Machbar ist aber nur, was auch finanzierbar ist“, sagt Flohr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!