Preussenadler weiter flügellahm

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch am Sonntag reichte es für den ECC Preussen Juniors Berlin nicht zum Punktgewinn. Im Lokalderby gegen die Akademiker von FASS Berlin unterlagen sie mit 3:5 (1:2, 2:2, 0:1). FASS bot eine gute mannschaftliche Leistung, bei der jedoch zwei Akteure herausragten. Bei allen fünf Treffern der Akademiker leistete Benjamin Hecker die Vorarbeit und dreimal wurde dabei Fabio Patrzek als Torschütze gefeiert.

Das Spiel war ein typisches Lokalderby mit hohem kämpferischem Einsatz auf beiden Seiten. Es begann auch ganz nach Wunsch der Preussen, der druckvolle Beginn der Akademiker, insbesondere während der ersten Strafzeit für die Preussen, wurde gut gemeistert und Torhüter Jan Kremer erwies sich als guter Ersatz für den noch verletzten Björn Leonhardt. In der siebten Minute konnte Paul Konietzky die Preussen in Führung bringen. In der elften Minute schlugen die Akademiker zurück, in doppelter Überzahl erzielten sie durch Jörn Kugler den Ausgleich und noch ehe der Fünfer-Block der Preussen wieder komplett war, brachte Fabio Patrzek sein Team in Führung. Chancen gab es weiter auf beiden Seiten und ein Pfostenschuss der Preussen kurz vor Drittelende brachte nicht den Ausgleich.

Im zweiten Drittel agierten die Akademiker einfach cleverer, Benjamin Hecker bediente Daniel Kruggel und erneut Fabio Patrzek, die ihr Team dann mit 4:1 in Führung brachten. Der ECC reagierte mit zwei Treffern durch Patrick Neugebauer und Stefan Leciejewski und erzielten damit den Anschluss zum 4:3 und das Spiel war wieder völlig offen.

Im letzten Drittel war es nach 31 Sekunden erneut Fabio Patrzek, der die Führung der Akademiker auf 5:3 ausbauen konnte. Die Preussen verzettelten sich mit Strafzeiten und der bis dahin sehr aktive Aleksandrs Fadejevs wurde wieder mal zu aktiv und durfte mit fünf Minuten und einer Spieldauerdisziplinarstrafe unter die Dusche und wird beim nächsten Spiel fehlen. Fehlen wird ebenso Nils Watzke, der nach Spielende die Scheibe Richtung Schiedsrichter schoss und dafür ebenfalls eine Spieldauerdisziplinarstrafe erhielt. Die Bemühungen der Preussen, das Blatt noch zu wenden, blieben ohne Erfolg. Die Akademiker verstanden es, den letztlich verdienten Sieg über die Zeit zu bringen.

Tore: 0:1 (6:39) Konietzky, 1:1 (10:04) Kugler (Hecker, Patrzek/5-3), 2:1 (10:31) Patrzek (Hecker/5-4), 3:1 (27:32) Kruggel (Hecker, Leibrandt/5-4), 4:1 (33:27) Patrzek (Hecker), 4:2 (35:42) Neugebauer (Watzke/4-5), 4:3 (37:07) Leciejewski (Schertz, Hurbanek), 5:3 (40:31) Patrzek (Hecker). Strafen: FASS 16, Preussen 19 + 10 (Giermann) + Spieldauer (Fadejevs) + Spieldauer (Watzke). Zuschauer: 783.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!