Preussen weiter in der Regionalliga

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach langen Überlegungen und Verhandlungen mit Sponsoren hat der ECC Preussen Juniors Berlin auf seiner gestrigen Vorstandssitzung den Verbleib in der Regionalliga Nordost beschlossen.

Trotz verlockender Angebote der ESBG für die Oberliga, beispielsweise in einer Nordgruppe zu spielen und damit erhebliche Anfahrtswege zu sparen, ist der finanzielle Aufwand bei knapp 50 Spielen für Spieler, Ausrüstung und Veranstaltungskosten zu hoch. Der ECC Preussen möchte nicht den gleichen Fehler wie die Vorgängervereine machen und die finanzielle Sicherheit, besonders für den Nachwuchs, aufs Spiel setzen.

Ziel ist es natürlich nun, die Mannschaft im Laufe der Saison gezielt zu verstärken und durch eine erfolgreiche Saison den finanziellen Hintergrund zu schaffen, um dann in der nächsten Saison den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Mit dieser Entscheidung Regionalliga steht auch bereits das Gerüst der Mannschaft 2008/2009. Trainer Marco Rentzsch liegt ein Vertrag für die kommende Saison zur Unterschrift vor, das Okay dürfte spätestens nächste Woche kommen.

Bei den Spielern bestehen bereits Vereinbarungen mit Kay Hurbanek, Nils Watzke, Björn Leonhardt, Stefan Leciejewski, Patrick Neugebauer, Yann Jeschke, Lino Werner und Oliver Ciganovic. Mit den weiteren Spielern aus der vergangenen Saison finden noch Gespräche statt und interessante Neuzugänge sind ebenfalls zu erwarten.

Allerdings haben Spieler wie Segmüller, Hermle und Krüger schon Wechselwünsche bekundet. Sollten die finanziellen Angebote der neuen Vereine aufrechterhalten werden, wird es für die Preussen keine Möglichkeit geben, diese Spieler weiter an die Mannschaft zu binden.