Preussen vor Saisonstart

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Der ECC Preussen Juniors Berlin startet mit vier Testspielen in Bayern in die Saison 2009/10.

Am 5. September treffen die Jungs von Marco Rentzsch und Heiko Awizus im Rahmen eines Stadionfestes zur Saisoneröffnung um 17 Uhr auf die Selber Wölfe. Am nächsten Tag geht es dann weiter nach Weiden und dort sind um 18 Uhr die Blue Devils Gastgeber. Am darauf folgenden Wochenende geht am Samstag, 12. September, die Reise nach Grafing bei München zum Oberligisten EHC Klostersee. Dort kommt es dann als Höhepunkt zum Traditionsmatch zwischen den Starbulls Rosenheim und den Preussen Berlin.

Ältere Preussen-Fans denken gern an die Zeit zurück, in der sich beide Vereine erbitterte Duelle in der 1. Bundesliga geliefert haben und eine wirkliche Fanfreundschaft gewachsen ist. Weiteres Highlight ist das Wiedersehen mit dem langjährigen Preussen-Spieler Franz Steer, der seit einigen Jahren die Rosenheimer Mannschaft trainiert.

Weniger erfreulich sind die Geschehnisse nach der Schließung der Deutschlandhalle. Nachdem das Projekt am Erika-Hess-Stadion gescheitert ist, wurde auch das Projekt Velodrom als Übergangslösung zu den Akten gelegt. Nun steht Hangar 3 im Flughafen Tempelhof auf dem Prüfstand, nach bisher wochenlangen Verhandlungen ist auch hier noch keine entscheidende Unterschrift geleistet worden und der geplante Start zum Anfang Oktober rückt in weite Ferne und man kann nur hoffen, dass die Eisfläche steht, bevor sie im Januar 2010 wegen der Modemesse Bread & Butter wieder ausgebaut werden muss.

Hangar 3 steht ohnehin nur dem Nachwuchs zu Spielen zur Verfügung, da keine Zuschauerplätze vorhanden sein dürfen. Die erste Mannschaft um den über hundertfachen deutschen Nationalmannschaftsspieler Jochen Molling wird dort nur trainieren und die Heimspiele im Erika-Hess-Stadion in Wedding austragen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!