Preussen unterlagen in Jonsdorf 2:3

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch im zweiten Spiel gegen die Jonsdorfer Falken musste der ECC Preussen Juniors Berlin eine Niederlage einstecken. Beim ersten Spiel fiel die Entscheidung erst im Penaltyschießen, am Freitag reichten jedoch die sechzig regulären Spielminuten, den Preussen eine 2:3-Niederlage beizufügen.

Dieser Sieg der Falken geht auch in Ordnung, denn zwei Drittel lang fanden die Preussen nicht zu ihrem Spiel, die Aufbauarbeit war oft nur mäßig und auch im Abschluss fehlte der notwendige Einsatz. Das Fehlen von Jochen Molling mit einer Knieverletzung und die Erkältung von Philip Reuter dürfen keine Entschuldigung sein. Das die Niederlage nicht höher ausfiel können die Preussen ihrem Torhüter Björn Leonhardt verdanken, der eine hervorragende Leistung zeigte. Nur in der 16. Minute sah es nicht so gut aus, als sich „Leo“ mit einem Bauerntrick des Jonsdorfer Matthias Kohl zum 1:1 Ausgleich überwinden ließ. Vorher hatte Kay Hurbanek die Führung für die Preussen erzielt. Mit der Schluss-Sirene dann Treffer Nummer zwei für die Falken durch Milan Marnota in Überzahl.

Das zweite Drittel blieb torlos und im letzten Drittel gelang in der 46. Minute den Falken mit einem Knaller unter die Latte der Treffer zur 3:1 Führung durch Dennis Melchior. Die Preussen waren in diesem letzten Drittel wesentlich aktiver, konnten in der 51. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2 erzielen, doch mehr war nicht drin, auch nicht als „Leo“ kurz vor Schluss seinen Kasten zu Gunsten eines sechsten Feldspielers verließ.

Gespannt darf man nun auf das Lokalderby gegen FASS sein. Das zweite Berliner Team musste ebenfalls am Freitag eine bittere 0:10 Heimniederlage gegen die Blue Lions aus Leipzig einstecken. Die Frage wird sein,. welches Team seine Niederlage besser verkraftet und das erste von vier Derbys für sich entscheiden kann. Die Antwort gibt es am Sonntag ab 14 Uhr im Erika-Hess-Stadion in Wedding.

Tore: 0:1 (11:10) Hurbanek (Fadejevs, Watzke), 1:1 (15:05) Kohl (Marnota, Pesek), 2:1 (19:59) Marnota (Kohl, Pesek), 3:1 (45:14) Melchior (Rösler, Wolters), 3:2 (50:04) Janke (Hurbanek, Rentzsch). Strafen: Jonsdorf 16, Berlin 20. Zuschauer: 410.