Preussen stehen im Finale

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Preussen haben es geschafft. Nach dem 6:1-Sieg im ersten Play-off-Halbfinale sicherte sich der ECC Preussen Juniors durch einen 14:2 (3:0, 4:0, 7:2)-Kantersieg gegen FASS Berlin den Einzug in die Endspiele der Regionalliga Nordost, in denen die Charlottenburger auf den EHV Schönheide treffen, die im ersten und möglichen dritten Spiel Heimrecht haben.

Das Spiel am Sonntagnachmittag verlief ganz nach den Wünschen der Preussen. Bereits nach 24 Sekunden schlug die Scheibe im Kasten von Stefan Leibrandt ein. Torschütze war Kapitän Kay Hurbanek. Nur rund drei Minuten später erhöhte Marcel Hermle auf 3:0, ehe nach acht Minuten die Vorentscheidung durch Marvin Krüger gefallen war. Im zweiten Drittel gewann FASS mehr Spielanteile, wohl inzwischen eine kleine Schwäche der Preussen, doch die Tore schossen die Charlottenburger. Marcel Hermle, Kay Hurbanek und zweimal Doug Murray erhöhten auf 7:0.

Im letzten Drittel war die Moral der Weddinger total gebrochen. Es gab zwar einige Einzelleistungen wie von Benjamin Hecker (49.) und Nicolai Tittus (53.), die als Torschützen für FASS erfolgreich waren, doch mit sieben Treffern von viermal Oliver Ciganovic, Marco Rentzsch, Marcel Hermle und Marcel Schwindt stellten die Preussen den hoch verdienten Sieg sicher.

Nun gilt es für die Preussen Luft zu holen, denn am Freitag geht es nach Schönheide. Da die Preussen in der letzten Zeit nicht mehr in Schönheide gewinnen konnten, will man nun den Bock umstoßen und einen Sieg an die Spree mitbringen. Dann wird es am kommenden Sonntag, 13. April, in der Deutschlandhalle zu einem echten Finale der Regionalliga kommen.

Tore: 1:0 (0:24) Hurbanek (Murray), 2:0 (3:27) Hermle (Watzke, Krüger), 3:0 (7:52) Krüger (Jeschke, Leciejewski), 4:0 (28:36) Hermle (Riemer, Watzke), 5:0 (29:06) Murray (Jeschke, Hurbanek), 6:0 (32:35) Hurbanek (Ciganovic, Murray), 7:0 (39:33) Murray (Hurbanek), 8:0 (46:53) Rentzsch (Hurbanek), 9:0 (48:20) Hecker (Teichert, Tittus), 9:1 (48:32) Ciganovic (Hurbanek, Murray), 10:1 (49:32) Ciganovic (Neugebauer, Konietzky), 11:1 (50:35) Leciejewski (Kunze, Hermle), 11:2 (52:25) Tittus (Hecker, Glöden), 12:2 (52:47) Ciganovic (Murray), 13:2 (53:03) Ciganovic (Murray, Jeschke), 14:2 (56:19) Hermle (Leciejewski, Riemer). Strafen: FASS 24 + 10 (Gries), Preussen 18. Zuschauer: 1026.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!