Preussen siegen in Braunlage mit 4:1

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ECC Preussen Juniors Berlin hat sein Testspiel bei den Harzer Wölfe in Braunlage mit 4:1 (0:0, 1:0, 3:1) gewonnen. Die Preussen mussten zwar lange auf einen Torerfolg warten, das erste Drittel endete 0:0, aber sie zeigten ein harmonisches Spiel in allen Reihen und nur der guten Torwartleistung der Braunlager ist dieses offene, erste Drittel zu verdanken. Im Tor der Preussen stand Marco Guthke, der eine sehr solide Leistung bot, sich aber nicht besonders auszeichnen konnte, da gerade im ersten Drittel die Angriffe der nur vierzehn Braunlager zu harmlos waren.

Im zweiten Drittel dann die Führung: „Cico“ Ciganovic traf in der 27. Minute . Braunlage begann das letzte Drittel gut und konnte in der 43. Minute den 1:1-Ausgleich erzielen. Die Weichen zum Sieg stellte Philip Reuter in der 45. Minute, der einen Schuss von Nils Watzke abfälschte und so die erneute Führung markierte. Das Spielgeschehen wurde etwas härter mit unnötigen Strafzeiten vor allem auf Seiten der Preussen, ausgelöst durch eine Rangelei der Spieler Schock bei Braunlage und Wunderlich von den Preussen; der Schiedsrichter schickte beide mit einer fünf Minuten und eine Spieldauerstrafe vorzeitig zum Duschen. Die Berliner behielten jedoch die Oberhand im Spiel und Holger Mix verwandelte in der 57. Minute zum 3:1. 54 Sekunden vor Spielende, Braunlage hatte den Torwart zu Gunsten eines sechsten Feldspielers rausgenommen, stoppte Yann Jeschke einen Angriff der Braunlager. Über Holger Mix gelangte die Scheibe zu Ciganovic, der diese in aller Ruhe ins gegnerische Tor schieben konnte.

Tore: 0:1 (26:26) Ciganovic (Berger, Hurbanek), 1:1 (42:57) Bednjanec (Zech/5-4), 1:2 (44:11) Reuter (Watzke), 1:3 (56:21) Mix (Krüger, Jeschke/5-3), 1:4 (59:04) Ciganovic (Mix, Jeschke/4-6, ENG). Strafen: Braunlage 18 + 10 (Pipp) + 5 + Spieldauer (Schock), Berlin 26 + 5 + Spieldauer (Wunderlich). Zuschauer: 522.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!