Preussen siegen auch in Wiehl

Preussen deklassieren Regionalliga-AussteigerPreussen deklassieren Regionalliga-Aussteiger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Landesligist EHC Krefeld-Niederrhein gewann beim TuS Wiehl mit 4:2. Das erste Drittel begann für die Gäste aus Krefeld nicht optimal, denn bereits nach 51 Sekunden musste man das erste Mal in Unterzahl agieren. Es dauerte bis zur sechsten Spielminute bis Wiehls Torhüter, Paul Koll, hinter sich greifen mußte. Marcel Ackers traf in einer 5:4-Überzahlsituation zum 0:1.

Auch im zweiten Drittel taten sich die Preussen gegen das tiefstehende Heimteam schwer. In der 23. Spielminute durfte sich Felix Huber in die Torschützenliste eintragen. Ein abgefälschter Schuss wurde von einem Wiehler Spieler ins eigene Tor gelenkt und die Preussen führten mit 2:0.

In der Schlussphase des Spiels überschlugen sich die Ereignisse. Robert Simon erhöhte in der 53. Spielminute bei eigener Überzahl auf 3:0, bevor die Gastgeber nur elf Sekunden später den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielten. Sascha Drehmann setzte sich in der 54. Spielminute gut durch und erzielte das 4:1. Zwei Minuten vor dem Spielende traf Wiehls Florian Fischbach zum 2:4-Endstand.