Preussen besiegen Lokalrivalen

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag verbuchte der ECC Preussen Juniors Berlin im zweiten Meisterschaftsspiel den zweiten Auswärtssieg in der Regionalliga Ost. Der Lokalrivale FASS Berlin wurde mit 8:3 besiegt.

Das erste Tor der Begegnung schossen allerdings die Hausherren durch Daniel Kuch, doch die Preussen ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und schraubten durch zweimal Jan Schertz, Kay Hurbanek und Robert Zander das Ergebnis auf eine 4:1-Führung der Preussen. Das zweite Drittel begannen die Akademiker ebenso temperamentvoll wie das erste Drittel und konnten auch wieder das erste Tor im Drittel zum 2:4-Anschluss, diesmal durch Janis Glöden erzielen und wieder legten die Preussen nach und erzielten durch Holger Mix, Roman Wunderlich und Lino Werner die Treffer zum 7:2. In den letzten 20 Minuten war es erneut FASS, das durch Spielertrainer Benjamin Hecker eine Unachtsamkeit in der Abwehr der Preussen zum dritten Treffer nutzen konnten. Den krönenden Abschluss erzielte in der 55. Minute Stefan Leciejewski durch seinen Treffer zum 8:3-Endstand.

Tore: 1:0 (1:24) Kuch (Fritschken/5-4), 1:1 (6:30) Schertz (Leciejewski, Reuter/5-4), 1:2 (15:49) Hurbanek (Geistler, Giermann), 1:3 (18:15) Zander (Mix, Werner), 1:4 (19:28) Schertz, 2:4 (23:02) Glöden (Roubicek), 2:5 (27:18) Mix (Hurbanek/5-4), 2:6 (34:12) Wunderlich (Berger), 2:7 (39:56) Werner (Leciejewski), 3:7 (45:05) Hecker (Kuch, Kugler/5-4), 3:8 (54:27) Leciejewski (Reuter, Krüger). Strafen: FASS 18, Preussen 18. Zuschauer: 805.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!