Preussen auch im Pokal gescheitert

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 2:7 unterlag der ECC Preussen Juniors Berlin am Dienstagabend im Pokal-Viertelfinale gegen die Harzer Wölfe in Braunlage. Nach dem 4:4-Unentschieden im Heimspiel hat sich Braunlage für das Halbfinale qualifiziert, Gegner sind dann die Blue Lions Leipzig.

Das Spiel selbst haben die Preussen bereits im ersten Drittel verloren. Braunlage konnte durch Treffer von Bilstein, Meridian und Jost mit 3:0 in Führung gehen. Erneut fehlte bei den Preussen die mannschaftliche Leistung und die Fähigkeit, die zwar nur wenigen Chancen, zu nutzen. Zu Beginn des zweiten Drittels konnte Braunlage in Unterzahl sogar auf 4:0 erhöhen und auch eine weitere Strafe für Braunlage, aus der sogar eine 5:3 Überlegenheit für 40 Sekunden bestand, konnte nicht genutzt werden. Torhüter Björn Leonhardt verließ nach dem vierten Treffer sein Gehäuse und Jan Kremer durfte sich wieder beweisen. Dies tat er sehr gut, konnte aber die weiteren Treffer der Braunlage nicht verhindern.

Nachdem die Braunlager die Führung sogar auf 5:0 durch Stefan Bilstein in der 31. Minute ausbauen konnten war es dann endlich Verteidiger Patrick Neugebauer, der in der 37. Minute einen Treffer für die Preussen erzielte. Im letzten Drittel war ja eh schon alles gelaufen, die Preussen steckten zwar nicht auf, spielten weitere Torchancen heraus, doch es blieb nur noch ein Treffer von Nico Jentzsch zu verbuchen, bei zwei weiteren Toren der Braunlager zum 7:2-Endstand. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 31. Januar, um 14 Uhr gegen die Jonsdorfer Falken statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!