Pokal im Doppelpack

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Glücksfee hat es bei der Gruppenauslosung im Nordost-Pokal gut gemeint mit dem ECC Preussen Juniors Berlin. Mit den Beachboys aus Timmendorf, gegen die bereits ein 5:2-Sieg zu Buche steht, den Adendorfer Heidschnucken sowie den Piranhas von der Ostseeküste kann man dem Publikum neben dem Ligaspielbetrieb drei zusätzliche Mannschaften allesamt aus der Regionalliga Nord präsentieren.

Dieses Wochenende heißt der Gegner zweimal Rostock. Am Freitag um 19.30 Uhr kreuzen die Teams im Erika-Hess-Stadion die Schläger. Gleich am Sonntag wird um 19 Uhr im Schillingdom das Rückspiel ausgetragen.

Wieder an Bord werden die „Zwangsurlauber“ aus dem Erfurt-Spiel, Max Janke und Aleksandrs Fadejews, sein. Beide Spieler geben zu Hoffnungen Anlass. Der Youngster mit der Nummer 32 wurde ja bereits von den Trainern geadelt und durfte mit Jochen Molling ein Pärchen bilden. Der lettische Neuzugang hat bereits angedeutet, wozu er fähig ist. Seinen Körpereinsatz muss er allerdings noch auf Regionalliga-Niveau drosseln. In den nächsten Spielen wird André Berger aufgrund einer Knie-Operation den Preussen nicht zur Verfügung stehen. Fehlen werden am Freitag berufsbedingt Lino Werner und Nicolai Tittus. Sonntag wollen sie dann aber mithelfen, ein Bollwerk gegen die Rostocker Torfabrik aufzubauen.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!