Pohlheimer Sturmlauf sorgt für Kantersieg

Aufstiegsrunde zur Regionalliga erreichtAufstiegsrunde zur Regionalliga erreicht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das war deutlich. In der

Landesliga Hessen gewann der ERC Pohlheim mit 15:0 (5:0, 5:0, 5:0) bei den Ice

Devils Bad Nauheim. Dabei hatten sich die Gastgeber genau zwei Wochen nach dem

Hinspiel einiges vorgenommen. Mit nur zwei Reihen hatten die Ice Devils schon in

Diez mit 2:9 das Nachsehen. Diesmal waren die optischen Kräfteverhältnisse zwar

umgekehrt, Bad Nauheim konnte mit drei kompletten Blöcken antreten, während der

ERC mit nur zehn Feldspielern und einem Torhüter angereist war, auf dem Eis aber

bestimmten die Pohlheimer vom Eröffnungsbully an das Geschehen. Allen voran

Martin Homola, der nach seinem zweiwöchigen Urlaub ins Team zurückgekehrt war

und den Torreigen in der sechsten Spielminute eröffnete. Die Gastgeber schafften

es nur selten, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien und konnten sich bei

ihrem Torhüter bedanken, dass es nach vier weiteren ERC-Toren zur Drittelpause

nur 0:5 stand. So ging es weiter. Mit je fünf weiteren Treffern in den

Spielabschnitten zwei und drei war der Kantersieg perfekt. „So einfach hatten

wir uns das nicht vorgestellt“, zog Spielertrainer Holger Pöritzsch nach der

Begegnung sein Resümee. Nach dem Kantersieg in Bad Nauheim steht für den ERC

Pohlheim am kommenden Sonntag das nächste Spiel an. In der Diezer Eissporthalle

erwarten die Galloways um 19:30 Uhr die Young Lions Frankfurt 1b zum Heimspiel

am Heckenweg. Die Tore erzielten Tobias Bartl (4), Martin Homola, Nikolas Fast

(je 3), Markus Kaczenski (2), Holger Pöritzsch, Thorsten Bartl und Thorsten

Becker. Strafen: Bad Nauheim 20, Pohlheim 14.