Plus 100

EVD setzt sich gegen Neuss durchEVD setzt sich gegen Neuss durch
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der 15. Sieg in Folge. Und nun 100 Tore Differenz. Auch das Wochenende gegen zwei starke rheinische Gegner brachte zwei deutliche Folge, wenngleich der 8:2 (2:2, 2:0, 4:0)-Sieg des EV Duisburg am Sonntagabend bei der zweiten Mannschaft der Düsseldorfer EG in der Deutlichkeit erst in den Schlussminuten zustand kam.

Die Düsseldorfer machten den Füchsen zunächst das Leben schwer. Schon nach knapp fünf Minuten ging die DEG in Führung und glich nach dem Duisburger 2:1 noch im ersten Drittel aus. Nach dem Seitenwechsel kam der EVD besser ins Spiel und bestimmte die Partie schließlich in den letzten 20 Minuten. In den letzten drei Minuten legten die Füchse noch drei Treffer nach.

Tore: 1:0 (4:38) Preibisch (Lahmer), 1:1 (10:41) Schöbel (Schafranski, Liesegang), 1:2 (14:29) Liesegang (Schöbel), 2:2 (18:14) Hofland (Lahmer, Schümann), 2:3 (24:49) Schafranski (Schöbel, Liesegang), 2:4 (37:22) Liesegang (Kujala, Jäske), 2:5 (46:29) Tegkaev (Hirsch, Aminikia), 2:6 (56:57) Engel (Schöbel, Fritzmeier), 2:7 (57:16) Kujala (Breitkreuz, Engel), 2:8 (59:53) Engel (Schafranski, Liesegang). Strafen: Düsseldorf 8 + 10 (Bromé), Duisburg 4. Zuschauer: 789. (the)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!