Play-offs nur um drei Tore verpasst

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit einem zu keiner Zeit gefährdeten 12:2-Sieg bei den Darmstadt Stars ging am letzten Sonntag die Saison 2006/07 für die Grefrather Niers Panther zu Ende. Das Team von der Niers reiste zwar noch mit der Hoffnung auf einen Play-off Platz nach Süd-Hessen, doch am Ende scheiterten die Gäste vom Niederrhein nur knapp. Denn der punktgleiche ESV Hügelsheim zog aufgrund des um drei Tore besseren direkten Vergleichs in die Play-offs der Oberliga-Aufstiegsrunde ein.

Zum Ausklang der Saison boten die Niers Panther ihren mitgereisten Anhängern noch einmal einen gelungenen Eishockeyabend. Auch wenn der Gegner in der Tabelle den letzten Platz belegt, waren die Panther gewarnt, hatte man doch bereits im letzten Jahr hier als einziges Team aus NRW verloren. Dass dies, diesmal nicht passieren sollte, zeigten die Jungs von Christian Hollmann gleich zu Beginn des Spiels. Die Uhr zeigte gerade mal die zweite Spielminute an, da eröffnete Danny Fischbach den Torreigen und brachte seine Farben mit 1:0 in Front. Doch nach einem fulminanten Start ergaben sich nun auch Möglichkeiten für die Stars. In der achten Spielminute nutzte Adrian Parejo eine davon zum 1:1-Ausgleich. Die Panther wirkten nun leicht nervös und rannten immer wieder auf das Tor der Darmstädter zu. Doch es dauerte bis zur 19. Minute, ehe die gut 80 mitgereisten Fans ein weiteres mal jubeln durften. Dario Schmitz und Dennis Holstein erhöhten binnen einer Minute auf 3:1.

Im zweiten Abschnitt waren es wiederum die Panther die, die teilweise überforderten Darmstädter nun regelrecht vorführten. In der 24. Minute zogen die Niers Panther durch André Huebscher auf 4:1 davon. In der 28. Minute nahm Trainer Christian Hollmann den auch heute wieder sehr gut haltenden Torwart Christian Lüttges vom Eis und ersetze ihn durch Bastian Jakob, der seinem Vorgänger während der gesamten Spielzeit in nichts nachstand. Im weiteren Verlauf stellten einmal mehr Danny Fischbach und Dennis Holstein mit ihrem jeweils zweiten Tor an diesem Abend und der beruhigenden 6:1-Führung, die Weichen eindeutig auf Sieg.

Im letzten Abschnitt war die Gegenwehr der Stars endgültig gebrochen und sie ergaben sich ihrem Schicksal. Die Panther hingegen zeigten weiterhin Spielwitz und Einsatzfreude und erzielten eine Reihe sehenswerter Treffer. Carsten Reimann, André Huebscher, Philipp Hendle, Darius Schmitz, Sven Linda und Danny Fischbach schraubten das Ergebnis, das auch in dieser Höhe verdient war, auf 12:2. Torwart Bastian Jakob musste lediglich einmal hinter sich greifen, als den Stars noch die Ergebniskorrektur durch Christop Punga gelang. Nach dem Spiel wurde das Team von seinen Anhängern frenetisch gefeiert und die Spieler bedankten sich mit einer Verbeugung vor ihren treuen Fans. Trotz der knapp verpassten Play-offs haben die Grefrather Niers Panther eine starke Saison abgeliefert.

Tore: 0:1 Fischbach, 1:1 Parejo (Nissen), 1:2 Schmitz (Schmetz, Ackers), 1:3 Holstein (Lankes), 1:4 Huebscher, 1:5 Fischbach (Jakob), 1:6 Holstein, 1:7 Reimann (Schmitz), 1:8 Huebscher (Jakob), 1:9 Hendle (Hellwig, Fischbach), 1:10 Schmitz (Fischbach, Hendle), 2:10 Punga (Janssen, Schulz), 2:11 Linda (Hellwig), 2:12 Fischbach (Hendle). Strafen: Darmstadt 16, Grefrath 14. Zuschauer: 185.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!