Play-offs in weiter Ferne

Sponsorenschießen der Ratinger Ice AliensSponsorenschießen der Ratinger Ice Aliens
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer aus Ratinger Sicht enttäuschenden 3:4 (1:2, 0:1, 2:1)-Heimniederlage gegen die Dinslakener Kobras haben sich die Ice Aliens um die letzte Chance gebracht, noch auf den Play-off-Zug in der Oberliga-Aufstiegsrunde aufzuspringen.

Ratingens Neuzugang Tim Neuber nutzte in der 15. Spielminute eine der wenigen Möglichkeiten zur Führung. Nur eine Minute später war es Kobra-Verteidiger Dimitri Tswetkow, der den Puck aus kurzer Distanz einschob und so für den Ausgleich sorgte. Kurz vor der ersten Pause war es Sebastian Haßelberg, der eine mustergültige Vorlage von Milan Vanek verwertete und die Gäste in Führung brachte. Im zweiten Drittel hatten die Ice Aliens zunächst zwei Minuten eine 5:4-, dann für gut zwei Minuten gar eine 5:3-Überzahl, brachten aber das Tor der Gäste kaum in Gefahr. Als André Oesterreich eine der wenigen Strafen für die Ratinger verbüßte, gelang den Kobras ein Treffer in Überzahl durch Christian Sohlmann.

Pech für die Gastgeber, dass nach dem Anschlusstreffer Philipp Louven den Puck in Überzahl an Kobra-Kapitän Pleger verlor, dieser alleine auf Ken Passmann zulief und das 2:4 markierte. Hoffnung keimte am Sandbach in der 52. Spielminute auf, als Andre Oestereich in Überzahl auf 3:4 verkürzte. In der Schlussphase nahm Aliens-Coach Janusz Wilczek Passmann zugunsten eines sechsten Feldspielers heraus. Zählbares kam nicht mehr zu Stande. Die Verantwortlichen hoffen, dass die Mannschaft iam Sonntag in Düsseldorf mit einer deutlichen besseren Einsatzbereitschaft Wiedergutmachung betreibt.

Tore: Ratingen: Neuber, Schlesiger, Oesterreich; Dinslaken: Tswetkow, Sohlmann, Haßelberg, Pleger. Strafen: Ratingen 10, Dinslaken 18 + 10 (Dirk Schmitz) + 10 (Kohl). Zuschauer: 546.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!