Pflichtsieg gegen Moers

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach den starken Leistungen der vergangenen Spiele trafen die Bulldogs am Sonntag auf das Schlusslicht GSC Moers. Dabei gelang dem Königsborner JEC in einem von Strafzeiten überfluteten Spiel ein wichtiger 6:3 (0:2, 6:0, 0:1)-Pflichterfolg.

Die Begegnung begann für die Bulldogs äußerst unglücklich. In der dritten Minute erzielten die Gäste bei ihrem ersten Angriff das 0:1. Die Bulldogs wirkten nervös, wenngleich sie spielbestimmend waren. Der KJEC konnte eigene gute Möglichkeiten nicht verwerten, was sich in der 15. Minute mit dem 0:2 für Moers rächte. Beide Mannschaften standen kaum vollzählig auf das Eis. Bereits im ersten Spielabschnitt gab es gegen die Bulldogs 24 und gegen den GSC Moers 20 Strafminuten.

Im zweiten Drittel konnte Königsborn die vorhandenen Chancen besser verwerten. Dem erneut stark aufspielenden André Kuchnia gelang es mit insgesamt vier Treffern innerhalb von nur sieben Minuten die Bulldogs auf 4:2 nach vorne und damit auf die Siegerstraße zu bringen. Er wurde dabei von seinen Sturmpartnern Tim Linke und Patrick Kuchnia mehrfach uneigennützig in Szene gesetzt. Es folgten weitere Tore durch Sebastian Riede und Patrick Kuchnia die den KJEC zwischenzeitlich auf 6:2 in Führung schossen. Bereits zu Beginn des Abschnitts wurde der Königsborner Punktrichter des Spieles verwiesen, was hitzige Diskussionen zur Folge hatte. Das Spiel musste für zehn Minuten unterbrochen werden, da ein neues Spielgericht gefunden werden musste. Gegen Mitte des zweiten Drittels erhielt der Moerser Spieler Nikolas Neuzer insgesamt 47 Strafminuten. Es wurden mehrere große Strafen gleichzeitig gegen ihn ausgesprochen. Eine Spieldauerdisziplinarstrafe allein wäre hier ausreichend gewesen, da Neuzer als fairer Spieler bekannt ist, in der Situation seine Emotionen aber nicht im Griff hatte. Nach weiteren Aktionen gegen das Schiedsrichtergespann von der Moerser Bank aus wurde dann auch noch eine Spieldauerdisziplinarstrafe gegen den Moerser Trainer ausgesprochen. Eishockey wurde auch noch gespielt. In der 36. Spielminute konnte sich KJEC-Keeper Dominik Kuchnia auszeichnen, er hielt souverän einen Penalty, der gegen die Bulldogs ausgesprochen wurde. Im Mittelabschnitt spielte der KJEC oftmals in Überzahl. Zwei der sechs Treffer konnten in Überzahl erzielt werden.

Im letzten Drittel, welches ohne größere Unterbrechungen verlief, hatten die Bulldogs mehrfach die Möglichkeit durch gutes Konterspiel noch höher in Führung zu gehen. Am Ende sprang jedoch trotz zahlreicher guter Tormöglichkeiten nichts Verwertbares heraus. Im letzten Spielabschnitt spielte der KJEC zehn Minuten in Unterzahl. Die Unparteiischen verhängten zwölf Strafminuten gegen den KJEC und lediglich zwei gegen den GSC Moers. In der 47. Minute konnte Moers durch eine Unachtsamkeit in der KJEC-Defensive noch auf 3:6verkürzen, was allerdings gleichzeitig der Endstand war.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!