Pflichtsieg für die Preussen

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 9:4-Sieg gegen die Wild Boys aus Chemnitz begann der ECC Preussen Juniors Berlin die letzten Testspiele, zu denen auch noch zwei Spiele gegen den Favoriten Braunlage aus der Regionalliga Nord zählen.

Dieser Sieg war eine Pflichtaufgabe für die Preussen, die Chemnitzer sind Aufsteiger in die Regionalliga Ost und waren mit nur 16 Spielern ohne ihre Ausländer schwach besetzt. Sehenswert waren die Aktionen der zweiten Sturmreihe mit Stefan Leciejewski, Marvin Krüger und Philip Reuter; Letzterer bereitete fünf Tore der Preussen vor und traf am Ende selbst zum 9:4-Endstand. Die durchweg faire Begegnung zeigte aber auch, dass noch einige Abstimmungsarbeit notwendig ist.

Tore: 1:0 (4:44) Krüger (Reuter, Leciejewski), 1:1 (5:42) Hammer (Kanow), 2:1 (8:39) Leciejewski (Reuter/5-4), 3:1 (13:20) Giermann (Reuter), 3:2 (25:16) Geier (Schubert, Uhlig), 4:2 (25:32) Leciejewski (Krüger, Reuter), 5:2 (27:52) Jeschke (Leciejewski), 6:2 (32:17) Giermann (Mix, Wunderlich), 7:2 (42:13) Zander (Mix), 7:3 (46:12) Uhlig (Kanow/4-5), 7:4 (50:15) Zille (Schubert/5-3), 8:4 (51:11) Wunderlich (Reuter/4-5), 9:4 (57:31) Reuter (Jeschke, Krüger). Strafen: Berlin 12 + 10 (Neugebauer), Chemnitz 12. Zuschauer: 333.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!