Pflichtsieg für den RSC

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im letzten Heimspiel der Hessenliga hatte der RSC Darmstadt am Sonntagabend die EG Diez-Limburg zu Gast. Eine durchschnittliche Leistung genügte dem RSC, um am Ende einen 8:1 (2:0, 3:0, 3:1) Pflichtsieg einzufahren.

Die Darmstädter diktierten zwar von Beginn an das Spielgeschehen, aber genau wie in den vergangenen Spielen haperte es wiederum an der Verwertung der Tormöglichkeiten. Erst ein Überzahlspiel brachte in der zwölften Spielminute die verdiente Führung. Toni Maier zog nach schönem Zuspiel von Marcel Schaary von der blauen Linie ab und ließ dem guten Limburger Torwart Marc Stromberg keine Abwehrmöglichkeit. Auch für die 2:0-Führung war Toni Maier verantwortlich, nach Vorarbeit durch Marcel Gaitantzis landete wiederum ein Schuss von der blauen Linie im Gehäuse der Gäste.

Allerdings wurden mit zunehmender Spielzeit die Nickligkeiten von beiden Seiten immer größer, was den Spielfluss besonders des RSC doch sehr hemmte. Es wurde mehr mit dem Gegner oder den Schiedsrichter diskutiert, statt den Puck und den Gegner laufen zu lassen. So musste erneut ein Überzahlspiel herhalten, um einen Treffer zu erzielen. Adrian Parejo erzielte in der 26. Minute den dritten RSC-Treffer an diesem Tag, doch wird dies sein letztes Heimtor in dieser Saison bleiben: Parejo wird Ende des Jahres für einige Monate nach Australien gehen. Mit seinem ersten Saisontor erhöhte Tobias Schmidt in der 32. Spielminute auf 4:0. Den Schlusspunkt in diesem Drittel setzten anschließend die beiden jüngsten RSC-Spieler, wiederum mit einem Spieler mehr auf dem Eis nutzte Marcel Schaary eine Nachschussmöglichkeit, um den 5:0-Pausenstand zu erzielen.

Marcel Gaitantzis hatte in Überzahl Manuel Brauckmann angespielt und dessen Schlagschuss konnte der Gästetorhüter nur nach vorne abprallen lassen. Diese zu kurze Abwehr war dann die Vorlage zum Treffer durch Marcel Schaary. Im letzten Drittel hatten beide Mannschaften mehrmals die Gelegenheit, ihr Über- bzw. Unterzahl zu üben und auch dort zeigte sich der RSC besser. Während den Gästen bei vier Überzahlsituationen nur der Ehrentreffer durch Nikolas Fast (54.) gelang, konnte der RSC seinerseits bei viermal Überzahl drei Tore erzielen. Erst traf erneut Tobias Schmidt (42.), ehe Topscorer Marcel Gaitantzis sein Punktekonto mit dem 7:0 erhöhen konnte. Den letzten Heimtreffer im Jahr 2009 erzielte dann standesgemäß Kapitän Joel Holtzem zum 8:1 in der vorletzten Spielminute. Mit diesem Sieg steht der RSC wieder an der Tabellenspitze und kann am kommenden Wochenende mit einem Sieg bei den Roten Teufel Bad Nauheim 1b die Titelverteidigung feiern.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!