Pflichtaufgabe erfüllt! Crocos 1b gewinnt 6:2 gegen den HSV 1bCrocodiles Hamburg 1b

Pflichtaufgabe erfüllt! Crocos 1b gewinnt 6:2 gegen den HSV 1bPflichtaufgabe erfüllt! Crocos 1b gewinnt 6:2 gegen den HSV 1b
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach drei Spielen ohne einen Punkt wollten sich die Crocos wieder auf ihre Stärken konzentrieren und die nächsten drei Punkte auf das Konto buchen.

Nach der katastrophalen Abwehrleistung waren die Crocodiles darauf erpicht, der Abwehrarbeit ein höheres Augenmerk zu widmen. Man merkte aber schnell, dass der HSV im ersten Drittel nicht wollte oder konnte, kaum Offensivkraft entwickelte. Daher übernahm die Jungs der Croco-1b die Initiative und machten viel Druck auf das Tor der Gäste. So ist es dann auch nicht verwunderlich gewesen, dass Kolja Bethke in der vierten Spielminute die Führung erzielte. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und nur durch einzelne Konter konnte der HSV für Entlastung sorgen. Aber durch ein stark aufgelegten Spencer Eckhardt konnte der HSV aus den Kontern nichts Zählbares erreichen. Der Druck auf den HSV wurde nochmal erhöht und in der zwölften Spielminute wurde dies dann auch belohnt. Durch einen schönen Alleingang, den Tim Maier mit der Rückhand im Winkel des Tores unterbrachte, gingen die Krokodile mit 2:0 in Führung.

Das zweite Drittel startet so, wie das erste aufgehört hat, mit viel Druck auf das Tor des HSV. Und irgendwie bekam Sven Ross in der 25. Spielminute nach einer unübersichtlichen Situation den Puck im Torraum auf den Schläger. So musste er die Scheibe nur noch in das leere Tor einschieben und es stand 3:0. Nun leisteten sich die Krokodile eine Schlafphase, jeder machte einen Schritt weniger und erfüllte nicht mehr konsequent seine Aufgaben. Daraus resultierte, dass der HSV besser ins Spiel kam und seinerseits viele Torchancen kreierte. So verkürzten Lasse Koth  und Kenneth Hallwachs auf 2:3.

Nach der zweiten Drittelpause kamen die Crocos wieder wacher aus der Kabine. Jeder machte wieder seine Aufgabe zu 100 Prozent und man konnte wieder den Druck auf das Tor des HSV aufbauen. So war es dann Dennis Wellnitz, der in der 44. Spielminute in Überzahl wunderschön durch Torben Cassens angespielt wurde und den Puck aus dem Slotbereich im Tor unterbrachte. Das war auch der Punkt, an dem das Kämpferherz des HSV gebrochen wurde. So lief es nun wie im ersten Drittel immer in eine Richtung. Die Konsequenz war, dass Jonathan Zorn (47.) und Sebastian Wilczarski (53.) auf 6:2 erhöhten.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!