Pflicht durch Sechs-Punkte-Wochenende erfüllt

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erst galt es für den ESV Bergisch Gladbach, am Samstagabend beim Heimspiel gegen die Reserve der Ratinger Ice Aliens Revanche zu nehmen für 5:6-Penalty-Niederlage im Hinspiel. Zwar gab es danach doch noch drei Punkte durch den LEV, da die Ratinger einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hatten, aber die Realstars wollten diesmal auf dem Eis gewinnen. Das gelang beim 8:4-Sieg.

Durch einige Veränderungen im Kader, Urlaub, Verletzungen und Krankheit standen nur elf Feldspieler auf dem Eis. So stellte Trainer Lothar Strauch die Reihen komplett um und das sollte sich auszahlen, denn die Realstars zeigten von Anfang an, wer Herr im Haus ist. Nico Rosewe mit zwei Treffern und Sascha Derichs stellten bei einem Gegentreffer den ersten Pausenstand her. Im zweiten Drittel stellte David Lewis die Uhr auf 4:1, ehe die Aliens durch zwei Konter auf 3:4 heran kamen. Sascha Derichs konnte aber postwendend antworten, zum 5:3. Lucas Hubert traf in der 44. Minute zum 6:3, ehe Christoffer Zeh mit einem Doppelschlag das 8:3 erzielte. Kurz vor Schluss kamen die Aliens noch zum 4:8.

Nur 22 Stunden später mussten diese elf Spieler, verstärkt durch Junior Dominik Klein, wieder ran. Beim RSC Darmstadt gewann der ESV mit 8:3. Es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe Andy Wichterich mit einem Sonntagsschuss in den rechten Torwinkel den Torreigen eröffnete. In der 14. Minute legte Lucas Hubert nach. Die Hessen hatten wohl aus ihren Auftaktniederlagen gelernt

und versuchten mit mehr als robustem Spiel den Spielfluss zu hemmen. Belohnt wurde das mit dem 1:2-Anschlusstreffer kurz vor Drittelende. Im zweiten Drittel hatten die Realstars ihre leichte Müdigkeit abgelegt und beherrschten den Gegner nach Belieben. Allerdings fielen trotz zahlreicher Chancen nur drei Tore durch Rainer Frings, David Lewis und Nico Rosewe. Im letzten Drittel änderte sich nicht viel und Nico Rosewe erzielte das 6:1 für die Realstars, die nun deutlich Fahrt heraus nahmen. Die weiteren Tore für Gladbach erzielten David Lewis und Sascha Derichs.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!