Petr Binias verstärkt die Salzgitter IcefightersNeuzugang aus Trostberg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Viele Veränderungen haben sich nicht mehr ergeben. Die drei Zugänge von den Harzer Falken, Dennis Korff, Thomas Herklotz und Delf Sinnecker sowie Alex Genze von den Young Grizzlys Wolfsburg standen schon damals fest. In erster Linie galt es nun, die beiden Ausländerpositionen zu besetzen. Zu diesem Zweck lud Vit den Tschechen Petr Binias und den Slowaken David Rusin zum Trainingsauftakt nach Bad Sachsa ein, um den Spielern die Möglichkeit zu geben, sich zu empfehlen. Der Coach zog im Anschluss ein positives Fazit, Binias gehört nun zum Kader, bei Rusin sind noch berufliche Dinge zu klären. Mit Petr Binias kommt ein gelernter Verteidiger, der am Salzgittersee allerdings im Sturm eingesetzt wird. Der heute 21-Jährige spielte von der U16 bis zur U20 in mehreren Jugendteams und ab der Saison 2015/16 in der dritthöchsten Liga seines Landes, bevor zur letzten Spielzeit der Wechsel zum deutschen Landesligisten TSV Trostberg erfolgte. Möglicherweise stößt auch Vits Sohn Lukas wieder zu seiner alten Mannschaft. Der 20-Jährige ging im Vorjahr aufgrund seines Studiums nach Hessen und plant einen Wechsel zurück in die Stahlstadt.

„Ich bin sehr zufrieden mit dem Kader, wir haben viele Talente in der Mannschaft. Wichtig ist, dass wir von Anfang an als Team funktionieren und der Zusammenhalt groß ist. In der vergangenen Saison hat das leider erst sehr spät geklappt“, betont der Coach. In der vergangenen Saison hatten die Icefighters einen etwas holprigen Start zu verzeichnen und funktionierten erst um den Jahreswechsel herum als geschlossene Mannschaft. In den Play-offs, die man als Vierter erreichte, schied man im Halbfinale gegen den späteren Meister Weserstars Bremen aus.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!