Perfekter Start: Wölfe gewinnen auch in Langenhagen

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Start in die Meisterrunde der Regionalliga Nord ist den Harzer Wölfen bestens gelungen. Auch im Rückspiel bei den Langenhagen Jets feierte der ESC einen klaren Sieg. Mit dem 6:1 (1:0, 1:1, 4:0)-Auswärtserfolg machten die Wölfe ihr Sechs-Punkte-Wochenende perfekt und übernahmen in der Endrunde direkt die Tabellenführung.

Wie schon am Freitag waren die Rollen von Beginn an klar verteilt: Die Harzer machten das Spiel, Langenhagen lauerte auf Konter. Anders als beim Spiel in Braunlage dauerte es diesmal aber nur bis zur 10. Minute, ehe Christian Schock nach perfektem Zuspiel von Alexander Deibert nur noch einschieben brauchte. In der Folge versäumte es der ESC allerdings, nachzulegen. Mark Röhrig im Tor der Jets zeigte wieder eine hervorragende Leistung und verhinderte gegen Markus Schneider (17.) und Jeff Maronese (18.) einen höheren Rückstand.

Mit einem Unterzahlkonter markierte Stefan Gebauer gleich zu Beginn des Mitteldrittels den 1:1-Ausgleich. Das Spiel der Harzer bremste dies nicht. Erst scheiterte Schock am spektakulär regierenden Röhrig (23.), dann brachte Stefan Bilstein die Wölfe wieder in Front (30.). Mit dem knappen 2:1 ging es auch in die zweite Pause.

Glück hatte der ESC in der 43. Minute, als ein Schuss von Jets-Verteidiger Marcell Reiss nur an den Innenpfosten klatschte. Besser machte es auf der Gegenseite Erik Pipp, der auf 3:1 erhöhte (44.). Die Wölfe waren auf Kurs, auch eine Spieldauerstrafe gegen Marc Garthe konnte die Harzer nicht mehr von der Siegerstraße abbringen. Der Routinier wird nun allerdings beim nächsten Ligaspiel am 6. März in Timmendorf gesperrt fehlen. Die fünfminütige Unterzahl überstand der ESC problemlos, danach machten Benjamin Schulz (52.), Schock (54.) und Bilstein (55.) zur Freude der wieder zahlreich mitgereisten Wölfefans das halbe Dutzend Tore voll.

Tore: 0:1 (9:55) Schock (Pipp, Deibert), 1:1 (20:49) Gebauer (J. Keller/4-5), 1:2 (29:24) Bilstein (John Kraiss, Öttl), 1:3 (43:53) Pipp (Schock, Deibert), 1:4 (51:59) Schulz (Elzner, Bilstein), 1:5 (53:22) Schock (Pipp, Deibert), 1:6 (54:21) Bilstein (John Kraiss, Schulz). Strafen: Langenhagen 20, Braunlage 8 + 5 + Spieldauer (Garthe). Zuschauer: 217.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!