Penalty-Sieg gegen kanadisches Universitätsteam

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 6:5 (2:2, 3:0, 0:3, 1:0) nach Penaltyschießen setzten sich die Rostock Piranhas vor 1400 Zuschauern in einem Freundschaftsspiel gegen das kanadische Universitätsteam der Concordia Stingers durch.

Ehe sich die Piranhas (ohne den erkrankten Karol Bartanus) so richtig auf die Gäste eingestellt hatten, lagen sie auch schon mit 0:2 in Rückstand. Erst durch den Anschlusstreffer bekamen die Raubfische etwas Oberwasser und konnten noch vor der ersten Drittelpause ausgleichen. Die Anfangsphase im zweiten Drittel gehörte den Piranhas, denn sie überraschten die Gäste mit druckvollen, kombinationsstarken Zusammenspiel. Gleich drei Treffer innerhalb von vier Minuten, alle durch die erste Reihe, brachten einen sicheren Vorsprung. Die Gäste, durch die Gegentore schon etwas angestachelt, antworteten nun mit vielen starken Angriffen, die aber noch nichts einbrachten. Im letzten Drittel deuteten die Stingers dann an, was in ihnen steckte. Schnelles, gradliniges Zusammenspiel, gepaart mit läuferischen Können und schon hatten sie sich den Ausgleich erspielt. Den entscheidenen Penalty verwandelte Thomas Dreischer.

Tore: 0:1 (0:46) Michael Blundon (Alexandre Monahan), 0:2 (7:00) Andrew Palombaro (Emile Bouchard, Samuel Forget), 1:2 (8:42) Viatcheslav Koubenski (Thomas Dreischer, Jens Stramkowski), 2:2 (19:31) Thomas Dreischer (Stramkowski, James Trevena-Brown), 3:2 (31:53) Viatcheslav Koubenski (Thomas Dreischer, James Trevena-Brown), 4:2 (34:56) Jens Stramkowski (Thomas Dreischer, James Trevena-Brown), 5:2 (35:22) Viatcheslav Koubenski (Jens Stramkowski, James Trevena-Brown), 5:3 (43:25) Matthew David (Emile Bouchard, Corey Garland), 5:4 (48:10) Stefan Lutzenkirchen (Louis Daniel Bernier, Lyle van Wieren), 5:5 (54:37) Renaud des Alliers (Eric Begin, Nicolas Sciangula), 6:5 (60:00) Thomas Dreischer (entscheidender Penalty). Strafen: Rostock 4, Concordia 4. Zuschauer: 1402.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!